Retro-Alarm: Ultima Underworld mit UNITY-Engine

Der Stellenwert, den heute Titel wie Ultima Underworld oder System Shock in der Videospielgeschichte haben, ist keiner großen Diskussion mehr bedürftig. Diese Titel waren wegweisend und innovativ, ihre Namen sollte man kennen, wenn man “mitreden” möchte.

Anders sieht es aus mit eigenen Spieleindrücken, die gerade bei Spielen besser sind als jedwedes wohlfeiles Geschwätz. Nun, beide Spiele sind offiziell z.B. über GOG erhältlich. Daran sollte es nicht scheitern. Auch laufen beide Spiele sehr gut mit dem MS-DOS-Emulator DOSBox auf jedem halbwegs gebräuchlichen Rechner und Betriebssystem. Kauft man die Titel bei GOG, ist DOSBox bereits vorkonfiguriert, man muss nur auf ein Icon klicken.

Nein, das Problem entsteht erst NACH dem Spielstart.

Beide Titel sind in einer Zeit entstanden, in der es so gut wie keine Interface-Konventionen gab, schon gar nicht bei 3D-Spielen. Auf Entwicklerseite wurde noch viel herumexperimentiert, niemand wusste so genau, wie man solche Spiele am besten steuert. Als Folge davon tun sich Leute, die gewohnt sind bei Shootern und anderen 3D-Spielen auf die WASD-Tasten zu hämmern und die Maus durch die Gegend zu schubsen, ein wenig schwer. Um es höflich auszudrücken. Selbst alte Säcke wie meiner einer, der diese Titel damals rauf und runter gespielt hat, bekommen verkrampfte Finger und verhärtete Kiefermuskeln, wenn sie verzweifelt versuchen altes Wissen aufzurufen und mittlerweile gewohnte Muskelerinnerungen aus dem Gehirn zu vertreiben.

Für System Shock 1 gibt es zum Glück einen Patch, der relativ gut moderne WASD/Maussteuerung implementiert. Ist auch Teil von SS1 Enhanced auf GOG.

Für die Underworld-Spiele war es aber immer noch erforderlich sich auf Entdeckungsreise in die grauen Vorzeiten von Interface Design und Spielsteuerung zu begeben.

Diese Schmerzen waren und sind weiterhin ein großer Motivator, um Abhilfe zu schaffen. Entweder, in dem man einen speziellen Patch schreibt wie bei System Shock oder man tut das, was immer mehr Modder, Bastler und Coder tun. Sie nehmen die alten Assets und portieren diese in eine moderne Engine.

Wie geschehen bei The Elder Scrolls Daggerfall, welches auf Unity geportet wurde.

Wie geschehen bei Ultima Underworld 1 und 2, System Shock 2 und Terra Nova, die ebenfalls auf Unity geportet wurden.

UWE – Underworld Exporter

Mit dem aktuellen UWE von Anfang September soll man UW 1 vollständig durchspielen können. Ich glaube, ich tue das jetzt 🙂

uwe_01Uhhhh, ein Editor! Und “SpeedStart” beginnt das Spiel mit einem zufälligen Charakter, dessen Werte maximal aufgepimpt wurden. Für Leute, die einfach nur ein wenig herumalbern wollen.

uwe_02
Ganz wichtig ist die E-Taste. Damit schaltet man zwischen Mausblick in der 3D-Ansicht und Maussteuerung für den Rest des Interfaces um.

uwe_03
Mit der F-Taste kann man die 3D-Ansicht ins Vollbild vergrößern und fast alle UI-Elemente in dieser Ansicht frei verschieben. Wie zum Beispiel den jetzt störenden Kompass nach oben schieben. Oder die UI-Elemente rechts oder links versammeln.

uwe_04
Wahnsinn. Sind das immer noch Voxel oder ein „normales“ 3D-Modell für die Tür?

uwe_05
Die höhere Auflösung verbessert auch die Darstellung der Automap. Alle Kanten sind schärfer, schräge Linien nicht mehr länger Ansammlungen von hell- und dunkelbraunen Treppenstufen.

uwe_06
Gut, es fehlt hier und da noch etwas. Wie zum Beispiel hier das Modell für das Steinankh, wo man mit Mantras seine Werte verbessern kann. Aber das Symbol ist voll funktionsfähig 🙂

Anzumerken sei noch, dass für die GOG-Version erst noch die Spieldateien extra entpackt werden müssen. Anleitung in der Readme.

Ich finde das alles toll. Alte Klassiker spielfähig bewahren und auch so anpassen, dass sie moderneren UI-Standards und Sehgewohnheiten genügen können, ohne sie dafür spielerisch zu sehr zu verändern. Feine Sache das. Mehr davon bitte!

Übrigens, für den Unity-Port von Daggerfall gibt es schon modifizierte Art Assets, neue Modelle und Texturen und einen aufgepimpten Graphikmod mit allerlei netten Effekten wie Nebel oder spiegelnde Flächen, die nach Abschluss aller Arbeiten in den Port integriert werden sollen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man ähnliches mit dem Underworld Exporter treiben könnte.

Das einzige, was man hier mitbringen muss, ist Geduld. Hier werkeln oftmals Einzelpersonen in ihrer spärlichen Freizeit, das dauert eben alles. Wem das zu lange dauert UND wer Ahnung von der Materie hat, kann sich natürlich gerne beteiligen und mitmachen.

 

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Retro.

7 Kommentare zu “Retro-Alarm: Ultima Underworld mit UNITY-Engine

  1. Jammet sagt:

    Ich suche verzweifelt die Möglichkeit, die empfindlichkeit der Maus zu verstellen. Die benimmt sich als sei das ein UT Turnier, und im Inventar ein Schnecken Rennen.

  2. Chico sagt:

    Jammet hast du mal versucht die Empfindlichkeit in der Windows Systemsteurung zu ändern?

  3. Jammet sagt:

    Ja, in der Logitech Software kann man das auch recht gut. Was schwer ist, ist eine Einstellung zu finden, in welcher der Inventar cursor nicht zu langsam ist, und gleichzeitig das Spiel nicht viel zu viele Umdrehungen pro cm hat.

  4. Chico sagt:

    Was du brauchst ist ein bremsprogramm, kann sein dass das sogar in dosbox integriert ist. Ist lange her, dass ich mich mit dem emu gebauer befasst hab.

  5. Harzzach sagt:

    Er meint das Tempo der Maus in diesem Unity-Port. Da dreht man sich wirklich mit Überlichtgeschwindigkeit durch den Dungeon 🙂

  6. Das Alien sagt:

    Hm, meine G502 bietet nicht nur verschiedene umschaltbare Profile, sondern auch die Möglichkeit, per Druck auf eine Daumentaste kurzzeitig auf eine andere Empfindlichkeit umzuschalten. Was zum Beispiel bei bestimmten Shootern praktisch, wenn man normalerweise schnell reagieren will; es beim Umschalten zum Beispiel auf ein Zielfernrohr aber etwas gemütlicher braucht.

    Das klingt hier ideal. Ein Profil mit sehr niedriger Geschwindigkeit für das eigentliche Spiel und im Menü wird dann per Daumendruck zeitweise auf eine hohe Auflösung umgeschaltet. Muss ja keine G502 sein, andere Mäuse können das auch.

  7. Timberfox13 sagt:

    Also meine GOG version von ultima underworld 1&2 lässt sich sauber mit wasd steuern (sogar strafen und schnell/langsam gehen geht).
    Ich zocks gerade und es ist echt gut bedienbar.

    Ich finde das Aufarbeiten von Klassikern immer gut aber für UU sehe ich es nicht als dringend notwendig an.
    Vor allem, wenn noch assets fehlen und die Maussteuerung offensichtlich noch im Argen liegt.

    Obwohl, wenn man die Button-kommandos (pick up/look/etc.) kontextsensitiv hinbekommt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s