Für welches Spiel würde ich mir neue Hardware zulegen?

Für das hier:

docking_bay_94_13

Was zwar kein Spiel ist, aber wenn es ein Spiel wäre, womöglich ein Jedi Knight Remastered oder ein ganz neuer Shooter (NEIN, kein MP-Battlefront *shudder*) aus dem SW-Universum, idealerweise nicht von EA, sondern von Obsidian, weil das hier, “Docking Bay 94” nämlich ein Hobby-Projekt von Obsidian-Angestellten um Terry Hess ist, die auf der Basis der UE4 nicht weniger als Mos Eisley nachgebaut haben … lange Rede, kurzer Sinn: DAFÜR würde ich mir eine neue GPU ins Gehäuse stecken.

Weil meine jetzige (NfuckingaccountverdongelunsdingenskirchenVidia GTX 760) sich hier am Anschlag und darüber hinaus befindet. Nicht ohne Grund wird sie in den Release-Notes als absolutes Minimum aufgelistet.

Sicher, das Teil ist sowas von nicht poliert und optimiert und es NICHT auf einer SSD starten setzt viel Geduld voraus, aber wenn ein simples JustforFun-Hobby-Projekt mich in eine Gemütslage versetzt, die ich beim letzten Mal beim Versuch verspürt habe Unreal auf meiner Diamond Monster 3D zu Laufen zu bekommen …

docking_bay_94_01

docking_bay_94_02

docking_bay_94_03

docking_bay_94_04

docking_bay_94_05

docking_bay_94_06

docking_bay_94_07

docking_bay_94_08

docking_bay_94_09

docking_bay_94_11

docking_bay_94_12

Danke, Jungs!

docking_bay_94_10

Mehr Infos über das Projekt und Download-Links hier:

https://80.lv/articles/star-wars-scene-production-in-ue4/

 

Doch bevor hier irgendwelche Hoffnungen aufkommen …

NEIN, niemals war es und wird es geplant sein aus diesem Projekt ein Spiel zu machen. “Docking Bay 94” ist eine Spielerei nach Feierabend, ein rein privates Herumwerkeln mit der UE4. Nicht mehr, nicht weniger.

Was vielleicht auch gut ist, denn angesichts des Umstandes, dass EA verdammt viel Geld für die StarWars-Lizenz bezahlt hat und man mit spielerisch runtergedimmtem, DLC-aufgepumptem, dummen Dreck dieses Geld möglichst schnell wieder reinholen will … es wird in den nächsten Jahren kein SW-Shooter erscheinen, der es wert wäre dass man sich dafür extra Hardware holt. Denn “Docking Bay 94” ist ein Ergebnis aus Liebe und Leidenschaft, während alles, was EA jemals auskotzen wird, bestenfalls nicht sofort einen Würgereiz auslösen wird.

Jetzt muss ich nur noch mal schnell 30-40 Mio. im Lotto gewinnen und Obsidian beauftragen daraus doch ein Spiel zu machen. Und es dann willenlos über das ganze Netz zu verteilen. Um EA zu ärgern, um Disney zu ärgern, um allen anderen eine Freude zu machen … *träum*

*anarcho-träume träum*

16 Kommentare zu “Für welches Spiel würde ich mir neue Hardware zulegen?

  1. quellcode sagt:

    Was soll den daran so toll sein? *duck*😀

  2. Harzzach sagt:

    Der Detailwahn, der hier an den Tag gelegt wurde.

  3. Nomarz sagt:

    Sieht wirklich sehr atmosphärisch aus, da bekommt man richtig Lust auf einen Star Wars Shooter im Stile des alten Jedi Knights.
    Mist, ist die nVidia GTX 760 wirklich schon so in die Jahre gekommen? Zocke ja nicht so oft und wenn dann sowieso eher olle Kamellen, aber die liefen zumindest bisher immer alle noch auf High in Full HD.
    Bei mir könnte Witcher 3 dann mal irgendwann zu einem Upgrade der Grafikkarte führen, aber bis dahin fliesst noch viel Wasser die Pfinz runter🙂

  4. Harzzach sagt:

    Sagen wir so, entsprechend optimierte, aktuelle Spiele kann die 760 immer noch sehr gut in 1080p darstellen. Kritisch ist es bislang nur bei „Ashes of Singularity“ geworden, da muss ich stark am Detailgrad und Auflösung schrauben und bekomme dennoch keine flüssige Bildrate hin. TW3 ruckelt bei max. Details und 1080p zwar etwas, aber wenn ich ein paar Fitzelkram/Minidetail-Shader abschalte, deren Vorhandensein oder Abwesenheit ich eh kaum bemerke, läuft das auf einer 760GTX immer noch sehr gut.

    Der Hardcore-Zocker in mir fängt zwar schon mal an in Gedanken für ein Hardware-Upgrade zu sparen, aber ohne entsprechende Software passiert nicht wirklich was. Vielleicht Squadron 42, wenn es nächstes Jahr (vielleicht) erscheint. Und wenn es dann auch was taugen sollte.

  5. Anonymous sagt:

    Hmm steh vor nem ähnlichen Problem… nur wird bei mir vermutlich der komplette PC getauscht… nach 7 Jahren. Vermutlich bei Elder Scolls 6…

  6. Hirtec sagt:

    Ich summe gerade die Cantina Musik😉

  7. Denny Gaus sagt:

    Star Wars Galaxies 2.0! in VR!!! YEHAAAAAAA!!!

  8. anigunner sagt:

    Habe es mir gestern mal gezogen, und angesehen. Sehr detailverliebt und hübsch. Man merkt aber, das es ein Feierabendprojekt eines Einzelnen ist, da fehlt noch der letzte Schliff. Meine GTX 960 war auch am Anschlag, die Framerate war zum kucken ok.. aber zum zocken wäre es nichts gewesen.
    Was mich genervt hat war der niedrige FOV-Wert. Vor allem in engen Räumen ist mir echt etwas komisch geworden, bei diesem eingeschränkten Sichtfeld. Schade das er da keine Option zum regeln hinterlegt hat, vielleicht reicht er das ja noch nach🙂

    Ich glaube, solange EA die Rechte an Star Wars hat, wirst du da keinen gescheiten Titel für bekommen. Wenn EA etwas kann, dann ist es Marken „runterreiten“.

    Ansonsten wegen Hardware-Upgrade… bisher ist noch kein Titel in Sicht, für den es sich wirklich lohnen würde. Elder Scrolls 6 wäre bei mir auch so ein Kandidat, bei ich schwach werden könnte. Oder bei Star Citizen. Wenn die Titel was taugen. Solange tut es noch meine aktuelle Grafikkarte, welche sehr sehr leise und stromsparend ist.
    Aber wenn du dann mal schwach wirst, lass es uns wissen. Mich würde auf jedenfall interessieren, wo du dein sauer verdientes Geld reinsteckst😉

  9. Harzzach sagt:

    FOV: mit X das Menü aufrufen. Da stehen Tastaturbefehle für verschiedene FOV-Settings. Mit FOV 90 sieht das ganze schon dreitausend Mal besser aus🙂

  10. x²L0rd sagt:

    Aber wenn du dann mal schwach wirst, lass es uns wissen. Mich würde auf jedenfall interessieren, wo du dein sauer verdientes Geld reinsteckst😉

    Wenn Harzzach wieder ein paar Jahre Ruhe haben wollte, wäre wohl etwas wie die Sapphire Radeon RX 470 Nitro+ in der 8GB Variante das Mittel zur Wahl.
    Andererseits ist Harzzach mittlerweile ein alter Mann und wohl nicht mal mehr halb so geil darauf, sich die immer neuesten Bombasttitel in UltraHD sofort auf den Rechner zu ziehen, wie ein junger, dynamischer Pro/Extreme/Power Gamer. Insofern kommt er wahrscheinlich noch gut 1-2 Jahre mit seiner 760GTX aus.

  11. Harzzach sagt:

    Als alter Sack hätte ich zwar lockerst die Kohle, um mir die absolute Mördermaschine in die Wohnung zu stellen, die bei Star Citizen in 4k nichmal ins Schwitzen kommt … aber irgendwie erscheint mir das nicht mehr so sinnig. Leistung satt, aber für was denn? So wie ich mir auch keinen Supersportwagen ohne die dazugehörige eigene Autobahn/Rennstrecke zulegen würde.

    Man wird immer rationaler, der emotionale Eindruck eines Spieles muss entsprechend höher ausfallen, um sich gegen den „gesunden Menschenverstand“ durchsetzen zu können🙂

  12. Game Freak sagt:

    SCHADE!
    Jetzt bin ich ganz traurig…
    Die Screenshots sind der Hammer!

  13. Joe sagt:

    Sicher, das Teil ist sowas von nicht poliert und optimiert und es NICHT auf einer SSD starten setzt viel Geduld voraus, aber wenn ein simples JustforFun-Hobby-Projekt mich in eine Gemütslage versetzt, die ich beim letzten Mal beim Versuch verspürt habe Unreal auf meiner Diamond Monster 3D zu Laufen zu bekommen

    2002: Star Wars Jedi Knight II – Jedi Outcast, eine gammlige Creative Labs Voodoo II mit satten 12 MB, dazu der modifizierte WickedGL-Treiber. Damit lief es endlich halbwegs flüssig. Leider hatte ich nur die Treiber-Demo, mit der man nur 15 min spielen konnte, die Vollversion lief nur auf original WickedGL-Hardware.

    Wechsel zu Linux: selbstkompilierte GPL-libGlide, dazu MesaFX und WINE schnell noch den NoCD-Crack appliziert: Ja endlich lief es spielbar! Neue Hardware kaufen? Daran war gar nicht zu denken!

    Was für eine Zeit damals. Meine GTX 560 ist nun genauso alt ist wie die gebrauchte 3Dfx damals. Aber es gibt kein neues Spiel mehr, nur eine Techdemo. Dann stell ich mir doch lieber noch einen weiteren Synthesizer hin. Das macht auch Spaß.

  14. Joe sagt:

    Hab gerade mal die Techdemo getestet:

    Läuft mit 35+ fps auf meiner GTX 560 mit 1 GB, fühlt sich flüssig spielbar an und sieht immer noch megageil aus, obwohl alles auf „Low“ steht.

    Eine wirklich schöne Demo, was so alles möglich ist ohne nVidia Gameworks, PS4 Devkit und andere künstliche Bremsen.

  15. Harzzach sagt:

    Stelle ich die Details auf Mittel, läuft die Demo sehr gut, ohne dabei wesentlich an optischem Niveau zu verlieren.

    Stelle ich übrigens immer öfters fest: Ich drehe die Settings bei einem halbwegs aktuellen AAA-Spiel bis zum Anschlag, bekomme solide 30-40 FPS, kann gut spielen. Wähle ich für einige der eher obskuren Settings, deren Abkürzungen ich zuerst nachschlagen muss, mittlere oder die gleich die niedrigste Einstellung, bekomme ich satt durchgehende 60 FPS und mehr, ohne dabei aber spürbare Unterschiede in der Optik während des Spielens wahrzunehmen. Paradebeispiel ist hier immer noch Serious Sam 3, welches auf der Vorgänger-Hardware, einer der letzten Nvidia-AGP-Karten, bei einer eingeschalteten Distance Shadow-Einstellung im einstelligen FPS vor sich hinruckelte, bei ausgeschalteter Option flüssig im hohen 60er-Bereich arbeitete. Bis heute habe ich nicht feststellen können, was diese Einstellungen an meinem Bild angeblich verändern soll.

  16. Michael sagt:

    Mhhh… vielleicht isses mal langsam Zeit für einen fullHD-Monitor…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s