Das Van-Arkel-de-Boer-Verfahren

Eine der wenigen Gelegenheiten nutzend, mein noch so gerade im Kopf verbliebenes Geheimwissen aus früheren alchemistischen Studien zum Zwecke der akademischen Auto-Clavicula-Bestätigung einzusetzen (sprich, mir selbst auf die Schulter zu klopfen, was für tolle Wörter ich noch von damals weiß), möchte ich hiermit meine Freude darüber kundtun, dass Nordic aka THQ Nordic (wie sich der Laden seit ein paar Wochen nennen möchte) die Arbeiten an der Re-Release-Version von Titan Quest abgeschossen und als „Titan Quest Anniversary Edition“ neu veröffentlicht hat. Die Inhalte des Hauptspiels plus die Inhalte des Addons zusammen im Paket als ein gemeinsames Spiel.

Warum ist das wichtig?

Weil Titan Quest meiner Meinung nach das weitaus bessere Diablo 2 war. Titan Quest ist mein Alltime-Favourite im Hack&Slay-Genre. In kein anderes Spiel dieses Genres habe ich mehr Stunden, Tage und Wochen gesteckt. Ich habe alle Klassen ausprobiert. Ich habe etliche Klassen-Kombinationen ausprobiert. Ich bin millonenmal durch das antike Griechenland, durch die sandigen Dünen und kühlen Krypten Stygiens, ähhh, Ägyptens, durch die schattigen Bambuswälder Chinas bis hinunter zu den schwefligen Niederungen der Unterwelt gestiefelt.

Nicht ohne Grund taucht Titan Quest immer wieder als Thema in diesem Blog auf. Ich mag es. Ohne dabei seine nicht zu leugnenden Fehler unter den Tisch fallen zu lassen.

Und weil das Addon „Immortal Throne“ leider so einiges wieder kaputt gemacht hat, was im Hauptspiel nach und nach gefixed wurde und man sich Fan-Patches besorgen musste, um wenigstens die gröbsten Klopper aus dem Weg schaffen zu können (ohne Zugriff auf den Source-Code konnte eh nur begrenzt repariert werden) und weil sich UI und Bedienungskomfort in diesem Genre im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat und weil Titan Quest natürlich nicht perfekt war … freut es ich ungemein mitzubekommen, dass diese Anniversary Edition gestern endlich offiziell released wurde.

Auf Steam (ja, mit Trading Cards und Auto-Clavicula-Feature) und auf GOG.com (inklusive dem Galaxy-Äquivalent des Auto-Clavicula-Features von Steam … ähh, nein, sry, verguckt). Auf Steam für alle aktuellen Besitzer von TQ übrigens für umme. Der Rest zahlt eine Woche lang nur 5 Öhre. Was ich im Falle von GOG auch tun werde, damit ich eine saubere No-DRM-Version habe, ohne mit NoCD-Exes herumfuhrwerken zu müssen. Und weil mir die Anniversary Edition einfach ein paar Öhre wert sind, auch wenn ich sie auf Steam kostenlos bekommen habe.

Und ich bekomme endlich wieder die Sprachversion zurück, die ich damals auf Steam erworben hatte, die mir im Zuge des Eignerwechsels von THQ zu Nordic aber zwangsweise weggenommen wurde, weil man deutschen Kunden nur die deutsche Sprachversion verkaufen durfte. Titan Quest ist wieder offiziell multilingual. Plus noch ein paar Sprachen mehr.

TQ Anniversary

Dieses Spiel bringt so ziemlich alle relevanten Saiten in mir zum Klingen. Heute noch. Werde mich mal an einer Verteidiger/Dieb-Kombo versuchen. Oder die als ultimat geltende, weil nahezu unbesiegbare Killing Machine Klassen-Kombo Verteidiger/Traum. Oder. Oder. Ich habe immer noch nicht alles ausprobiert und Dank verändertem Balancing und diversifizierterem Loot kann ich auch meine Lieblings-Klassen erneut spielen.

Gut, nochmal ein paar hundert mehr Stunden auf dem Konto🙂

Ach ja, das Van-Arkel-de-Boer-Verfahren … damit erhöht man den Reinheitsgrad von Metallen wie Titan auf fast 100%.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News.

10 Kommentare zu “Das Van-Arkel-de-Boer-Verfahren

  1. Dominik sagt:

    Danke für den Tipp!

    Man gestatte mir folgenden Hinweis:

    Bei Erwerb der GOTY-Edition von Witcher 3 auf GOG erhält man 5,20€ Guthaben für zukünftige Einkäufe.

    Zufälle gibt’s…

  2. Anonymous sagt:

    Das ist ja erfreulich.

    Weniger erfreulich ist, daß Gearbox sämtliche klassische Duke Nukems inkl. der Megaton Edition aus sämtlichen Digital Stores verschwinden lassen hat. Nur noch DNF ist übrig.

    Descent ist übrigens schon früher verschwunden.

  3. Jörg sagt:

    Eigentlich müssen jetzt nur noch wenige alltime favourites von mir erscheinen, dann hätte ich sie alle… mein Schatzzzzz

    u.a.
    * Demigod
    * Split/Second
    * Universe at War

    Gut von Demigod habe ich sogar den Humble DRM free release, aber alles im Gog format, das wäre schon fein.

  4. Jörg sagt:

    Übrigens finde ich ganz klar TQ deutlich ne ecke besser, um nicht gleich zu sagen schöner als Grim Dawn. Ja zu Beginn sieht es alles „nur Griechisch“ aus, aber die Vielfalt ist weit mehr als das. Was man von GD leider nicht behaupten kann😦. Doch die Charaktergestaltung ist dort wiederum nen Tick komplexer.

    Aber egal ob TQ oder GD, mein Lieblingsskill wird immer der ansteckende DOT sein, der ganze Armeen mit sich reißt …😉

  5. Habe TQ jetzt auch nochmal angefangen, weiß jemand welche Klasse man am besten mit „Verteidiger“ kombiniert?

  6. Harzzach sagt:

    Die Killer-Kombo soll Verteidiger/Seher (Defense/Dream Mastery) sein. Fast unverletzbar und dennoch in der Lage massiven Schaden auszuteilen.

    Ansonsten taugt alles, was die Angriffswerte des Verteidigers erhöht, weil der Verteidiger ja kein Talent als Ersatz für den Standardangriff hat. Sprich, Gauner und Krieger passen hier gut. Vom Gauner kannn man die Waffen vegiften lassen (und hat Dank Verteidiger-Talente auch die Muße solange Angriffe zu überdauern, bis der Gegner am Gift verreckt ist) oder man sieht zu, dass man vom Krieger ein paar Waffenfertigkeiten nimmt.

    Mein persönlicher Favorit ist der Brigant (Jäger/Gauner). Eine wandelnde, antike WMD! Kann zwar nicht so gut einstecken, dafür aber um Größenordnungen mehr austeilen, so dass die meisten Gegner gar nicht erst in die Nähe des Chars kommen, um gefährlich zu werden. Bei Bossen ist dann hektisches Gerenne erforderlich, um immer wieder die nötige Distanz herzustellen, aber während man rennt, tut ja das Gift des Gauners seine Wirkung.

  7. Danke für den Tipp! (Wobei es ja fast schon ein Charakter-Guide ist. :D)

  8. Das Alien sagt:

    Oh, danke für den Hinweis. GOG ballert einen sonst ja mit Meldungen über jeden Kleimkram zu, aber DAFÜR gabs noch nicht einmal eine kurze Nachricht auf der Startseite.

    Hab TQ dann auch gleich noch für 5 Euronen erstanden, nur mal kurz vorm Nachtdienst reingeschaut und jaaaaaaa! Schrift in groß! Die ich lesen kann, auch wenn ich mich bequem vorm Monitor zurücklehne! Weil es ohne meckern nicht geht, gut, die Draufsicht hätte man dann ruhig auch noch drehbar machen können, sowas nervt mich immer, aber LESBARE Schrift! In GROSS! Hatte ich das schon erwähnt?

  9. Harzzach sagt:

    Du, ich glaub man kann jetzt die Schrift größer machen🙂

    Dafür dachten die Entwickler, es sei eine superschlaue Idee, die Map im Labyrinth von Knossos unbrauchbar zu machen, so dass man hier tatsächlich durch die Gegend irrt. Eine der größten Gamedesign-Sünden der 90er, den Spieler ohne Hilfen in dümmliche Labyrinthe zu werfen, wurde im Jahr 2016 wieder aus dem vergammelten, versifften Sarg geholt. Wer darüber zum ersten Mal stolpert … das ist kein Bug, das ist ein Feature. Hätte man das (wie das UI in Classic und Modern umschaltbar) optional gemacht, würde ich ja gar nix sagen, aber so ist das eine selten besch… Idee.

    Zudem gibt es heftige Probleme mit den Loot-Tables. Man findet z.B. auf Char-Stufe 12 immer wieder Items, die erst ab Stufe 30 nutzbar sind, die aber Werte für Stufe-12-Items aufweisen und somit straight zum Händler wandern, anstatt sinnvoll nutzbar zu sein.

    Dass Mobs sich ein wenig dynamischer bewegen, ist zwar eine tolle Sache, nur funktioniert das desöftern nicht, so dass man gemütlich eine Ecke nach der anderen freiräumt, wo Mobs ziemich teilnahmslos die Wand anstarren.

    Alles in allem … nach etwa 10h Spielzeit mit der Anniversary Edition … die OpenBeta, wo in einer bestehenden TQ Gold-Installation entsprechende Änderungen eingepflegt wurden, lief deutlich runder als das fertige Produkt.

    Vielleicht hätte Nordic doch noch ein, zwei Entwickler zusätzlich ins Projekt holen sollen als diesen einsamen Kerl, der da in den Credits der AE als Programmierer gelistet ist🙂

  10. Anonymous sagt:

    Hallo zusammen.
    Offensichtlich hatet ich in irgendeinem Steam Sale oder Humble Bundle das Spiel schon erworben, deswegen habe ich mir -gehyped durch deinen schönen Artikel- das die anniversary edition mal installiert. Spielt sich tatsächlich auch ganz fluffich, muss ich als nichtkenner der alten Version ja sagen… aber ist es denn tatsächlich so, dass ich die Werte des Loots erst einsehen bzw vergleichen kann wenn es IN meinem Inventory ist?

    Das ist aber doof! Blödes rumgeklicke. Fast schon eine Gamekiller. Da lobe ich mir das noch fluffigere Torchlite 2 Interface.

    Oder habe ich da was missverstanden?

    Gruß

    El

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s