Potentieller Trommelfellschaden

Es gibt diesen netten Spruch von einer uns alle drohenden Taubheit, wenn Dummheit schreien könnte. Wir wollen dem Universum oder wahlweise irgendwelchen Göttern danken, dass dem nicht so ist, denn heute wäre es wieder soweit.

Wir alle kennen mittlerweile “Let’s Play”-Videos auf Youtube und Co., in denen mehr oder minder gut gemacht Leute aus Spaß an der Freude mehr oder minder lange, selbst gespielte Szenen aus diversen Spielen kommentieren. Reviews, Walkthroughs, Rants oder einfach “nur so”, Let’s Play-Videos haben mittlerweile so hohe Zugriffswerte in den einschlägigen Portalen, dass so mancher Let’s Player über Werbung einen netten Zusatzverdient hat und immer mehr Publisher die populärsten Let’s Player mit Mustern und Infos hegen und pflegen, sind das doch wichtige und nützliche Marketing-Multiplikatoren mit Gestellungskosten von nahezu Nullkommanix.

Dann gibt es aber auch Firmen, die das wohl alles nicht so richtig verstanden haben. Wie zum Beispiel Nintendo.

Nintendo ist nun offizieller Youtube-Partner und bekommt aus den Werbeeinnahmen, die mit Let’s Play-Videos von Nintendo-Spielen ab einer bestimmten Laufzeit generiert werden, ihren Anteil. Nintendo bezahlt nicht nur nichts für diese Produktwerbung, nein, man bekommt jetzt sogar Geld dafür.

Das mag rein rechtlich alles so in Ordnung sein, klug ist jedoch nicht. Es ist sogar ausgesprochen dumm, denn die Gefahr, dass Let’s Play-Videos von Nintendo-Spielen nun weniger oft hochgeladen werden oder sogar von den Account-Inhabern wieder gelöscht werden, die ist nicht gerade klein.

Vor einer Weile bekam ich das Angebot mit Nintendo-Spielen bemustert zu werden, ohne Verpflichtungen, einfach so. In der nicht allzu falschen Annahme, dass ich dann logischerweise hin und wieder über diese Titel in diesem Blog schreiben würde. Nicht unbedingt negativ, sondern oft genug durchaus positiv, denn Nintendo-Spiele sind in der Regel gute Spiele. Die Person, welche mir dieses Angebot gemacht hat, die hat verstanden, wie Marketing in diesem Umfeld funktioniert. Deswegen hatte sie dort auch einiges in Sachen Marketing zu sagen. Aktuell arbeitet diese Person nicht mehr für Nintendo. Und wenn sie es noch tun würde, sie würde zu dieser Geschichte nur süffisant anmerken, dass sie mit dieser Entscheidung nichts zu tun hat.

Wirklich, wenn Dummheit schreien könnte …

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Corporate.

53 Kommentare zu “Potentieller Trommelfellschaden

  1. Joe sagt:

    Allerdings kann man auch Let’s Plays als öffentliche Aufführungen interpretieren und daran hängen entsprechend Konsequenzen.

    Da gibt es nichts zu [b]intepretieren[/b]. Es gibt schlicht kein Law, welches das öfffentliche Aufführen von Videospielen oder Computerprogrammen einschränkt. Und dementsprechend ist es wie alles andere uneingeschränkt erlaubt. That’s it, auch wenn das einigen Neidhammeln nicht in den Kram paßt.

    Und wenn hier ständig und immerzu Vergleiche zu Hollywood-Produkten gezogen werden: So funktionieren Gesetze nicht! Das Stichwort heißt Analogieverbot.

  2. Harzzach sagt:

    @Armin: Ich bin kein Rechtswissenschaftler, nur ein interessierter Laie. Es gibt meiner Auffassung eines, was Nintendo hier definitiv NICHT gehört. Mein Gameplay mit dem Spiel. Das gehört mir. Und wenn ich ein Video mache, in dem man mich dieses Spiel zocken sieht, dann ist das mein Video. Das ist der fundamentale Unterschied zu Filmen oder Büchern. Der interaktive Teil, der das Spiel erst zum Leben erweckt.

    Übrigens, natürlich könnte Nintendo gegen alle LPs von Nintendo-Spielen juristisch vorgehen. Und würde höchstwahrscheinlich in jedem Fall gewinnen. Aber nicht, weil die Rechtslage für Nintendo spricht, sondern weil sich kein LPer eine langwierige juristische Auseinandersetzung mit einem milliardenschweren Unterhaltungskonzern leisten kann. Nintendo wäre hier einfach nur der Schul-Bully, der die kleinen Mitschüler rumschubst, weil er es eben kann. Nintendo IST in diesem Falle zusätzlich auch der DUMME Schul-Bully, weil Nintendo derzeit überhaupt nicht zu begreifen scheint, was man hier eigentlich getan hat. Das TotalBiscuit-Video fasst das gut zusammen.

    Und im Übrigen, der Mehrheit der Gamer ist das alles scheissegal. Da schaut man LPs an, weil sie da sind. Nur eine Minderheit kriecht den Firmen in den Allerwertesten und nur eine Minderheit sagt, dass Big N hier Bullenscheisse gebaut hat. Forendiskussionen sind nicht repräsentativ. Und Blogdiskussionen schon gar nicht 🙂

  3. ms sagt:

    *Leichenschändung*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s