Man kann nur beten …

pray

*seufz*

Nein, ganz ehrlich, ich bin NICHT überrascht.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Preview.

26 Kommentare zu “Man kann nur beten …

  1. askies sagt:

    „Das Bewegungsschema von Mirror’s Edge, die Freiheit von Mass Effect und die Schusswechsel von Killzone 2.“ Klingt im Grunde ganz gut! Ich mag Geschicklichkeitseinlagen. Aber wo hatte Mass Effect Freiheiten?

    Fähigkeiten-ausbauen-Krams kann ich allerdings auch nicht mehr sehen. Bei Shootern wirkt sowas stets aufgesetzt… :/

  2. Harzzach sagt:

    Klingt gut? Das klingt nach „Wir schmeissen ALLES über Bord, was Prey einzigartig gemacht hat und kopieren einfach alle populären Gameplay-Features aus den populärsten Spielen der letzten drei Jahre“.

    Meine Fresse …

  3. klopskalle sagt:

    Nichts Genaues weiß man nicht, aber über das Deckungssystem wird allerorts geflamt.^^

  4. Joe sagt:

    Und? Ist doch ein Erfolgsrezept!

  5. ohne sagt:

    Klingt nach der eierlegenden Wollmichsau und somit nach ziemlich gehaltlosen Marketinggeschwätz.

    Wenn schon ein neues Spiel den Namen Prey tragen muss, dann sollte es zumindest halbwegs den ‚Spirit‘ des Vorgängers einfangen.

    Naja, es heisst ja die Hoffnung stirbt zuletzt.

  6. Harzzach sagt:

    Nein, interessanterweise ist es das nicht 🙂

  7. Rollenprinz sagt:

    Prey 1 war doch auch nur ein 08/15 Hirn aus-Shooter mit gerademal 5(!) Stunden Spielzeit.

  8. bartgesang sagt:

    Ich bin zwar auch weit davon entfernt, Prey zu meinen Genre-Favoriten zu erklären – aber bei der Spielzeit muss ich Dir widersprechen. Die Erinnerung kann einen zwar häufig trügen, aber dass ich damals Prey in fünf Stunden durch gehabt haben soll, halte ich für absolut unmöglich. Ich weiß sogar noch sehr genau, dass ich mir irgendwann nach der Hälfte allmählich gewünscht habe, es möge ein Ende absehbar sein, weil es doch gar so repetativ wurde. Und dann ging dieses Spiel Level um Level einfach immer weiter. Fünf Stunden? Niemals.

  9. Tetz sagt:

    Ich habe Prey erst vor kurzem zum ersten Mal durchgespielt. Ich fand es insgesamt gelungen. Hat durchgehend Spaß gemacht. Cooles Setting, abwechslungsreiche Monster, gute Mischung aus klassichem Shooter-Gameplay und netten Rätseleinlagen. Letztere besser integriert als die Physikspielereien in Halflife2, die immer etwas aufgesetzt wirkten.

    Wenn sie eine Fortsetzung von Prey machen wollen, sollten sie in erster Linie daran anknüpfen und nicht „wir wollen eine Mischung aus Killzone und Mass Effect und was sonst alles gerade gut ankommt“.

    Natürlich war nicht alles gut an Prey, die Linearität hat genervt. Die Story war eher unfreiwillig komisch, mit dem tapferen Tommy und seinem Indianer-Opa, und dann musste man auch noch die Freundin zum Wohl des großen Ganzen opfern. Die Waffen waren irgendwie hässlich (wenn auch „interessant“) und dass man praktisch nicht sterben konnte, war eine ganz dumme Idee, die sich höchstens auf dem Papier gut anhört. Aus solchen Fehlern lernen und das Gute vom Vorgängertitel ausbauen wäre ein beserer Ansatz als dieses blinde Nachgeeifere, bei dem höchstwahrscheinlich sowieso das meiste dann wieder nicht umgesetzt wird.

  10. askies sagt:

    Ich kann mit reinen Shooter eh nicht so viel anfangen. Taktik-Shooter oder Simulationen reizen mich da schon eher. Dahr fand ich Prey auch langweilig.

    Das beste an Prey war der Soundtrack und die Story und da kann man doch gerne Mirror’s Edge-Dynamik reinbringen – hat sonst kein Spiel wenn ich nicht irre und populär war der Titel leider auch nicht.

  11. bartgesang sagt:

    Hey Harz, Thema dunkle Vorahnungen die Soundsovielte:

    Hast Du schon das neueste Gameplay-Video zu Deus Ex 3 gesehen? Warum machen diese bösen Leute das immer, Papa? Wollen die mir absichtlich Schmerzen zufügen, weil sie das geil macht? Aber ich kenn das aus dem Darkroom ja eigentlich so, dass es ein Safewort gibt und dann muss der andere aufhören. Die hören aber nicht auf. Die machen das mit diesen Hervorhebungen der interaktiven Weltobjekte trotzdem, obwohl die ganze Zeit ganz viele Leute schreien, dass ihnen das zu weit geht. Sind die bei Eidos Montreal also unkontrollierbare Sadisten?

  12. Harzzach sagt:

    Seitdem ich mitbekommen habe, wie sehr man in Montreal das Spiel auf die aktuelle Hauptzielgruppe zuschneidet, möchte ich von diesem Spiel nichts mehr wissen und mich allerhöchstens irgendwann im Rahmen eines 5 Euro-Grabbeltisch-Kaufs damit beschäftigen.

    Deus Dumpf für dumme UND faule Gamer!

    Aber egal. Je älter man wird, desto mehr Häupter erheben sich, die das sauer verdiente Geld einfordern, so dass ich für so einen Rotz eh nichts mehr über habe.

  13. Mitch sagt:

    Gut dass ich von Deus Ex 3 bisher nicht so viel mitbekommen habe. Da kann ich mich direkt noch drauf freuen. 🙂

  14. bartgesang sagt:

    Nachwuchs? Darf man gatulieren?

  15. bartgesang sagt:

    Herrgott verdammich, gratulieren natürlich, wieso gibts hier keine edit-funktion, kurva zatraceney!

  16. Jörg sagt:

    Ich stimme dir bei den seltsamen (wenn auch passenden!) Waffen und der fragwürdigen Guru Verhaltensweise des Opas zu, aber in einem nicht: der „Unsterblichkeit“

    Es wird bei Prey oft vergessen, gut dass du es sagst. Für alle unwissenden: wenn man starb, gab es eine Art kleines integriertes Minispiel, wo man sich erspielen konnte mit wieviel HP (und Energie oder so) man zurück zum Leben kommt, an Ort und Stelle.

    Für mich bedeutete das, dass ich mich voll und ganz aufs Spiel konzentrieren und es genießen konnte. Kein „da um die Ecke erschreckt dich bestimmt gleich was – quicksaven!“. Diese (teilweise zwangs-)Quicksaveorgien nerven echt total und nehmen viel vom Spielfluss.

    Auf die Art wie es Prey gemacht hatte konnte ich „einfach nur spielen“. Daran denke ich heute noch!

  17. Jörg sagt:

    Bei Safeword muss ich an Eurotrip denken…

  18. Tetz sagt:

    Dazu muss ich sagen, dass ich nie viel Gebrauch von Quicksave mache, da nimmt man sich ja selbst die Spannung. Das Wiederbelebungs-Minispielchen bei Prey hat einen zwar nicht unbedingt aus der Spielwelt an sich, aber aus der Situation gerissen, insofern hat das für mich nicht funktioniert. Immer das gleiche Minispiel macht auch bald keinen Spaß mehr. Und es hat das Spiel zu belanglos gemacht, Sterben war keine Bedrohung mehr.

  19. bartgesang sagt:

    Wuhahahaha! Tschechischer Humor. Da hat sich das Bohemistik-Studium gelohnt. Ty vole!

  20. askies sagt:

    Soviel ich weiß hat es nur so ein Angst verbreitendes modernes 3rd-Person-Cover-System… (wie bei Gears of War oder Ranbow Six Vegas). Aber wenns das nur wäre, würde man das wohl noch verkraften – scheint das da noch mehr wuchert!

    Auf jeden Fall soll es ganz viele Lösungswege geben und das klang schonmal gut. Ein trendiges Skill-System und gut-böse Entscheidungen gab es ja damals auch schon.

  21. Look sagt:

    Du hast die bad motherfucking ass Stimme vergessen, die mit jedem Einzeiler suggeriert, fuck yeah ich hab den Längsten – 0815 Wachmann gell, war doch so nicht wahr?

    Da geht mir überhaupt keiner ab, nicht mal ein laues Hintertürlüftchen, ich seh den Trailer und denk mir nur, wieder ein Spiel was ich gar nicht, oder nur zum Budgetpreis mir anschaue – langsam wird das echt lächerlich, ich mein ich habe über 30 Stunden in den ersten Torchlight Char gesteckt und bestimmt schon 15 Stunden in das neue Gemcraft, wtf, ständig kommen AAA Titel raus und das einzige was mir einfällt ist „laaaaaaaaaaangweilig“.

  22. Harzzach sagt:

    Nein, nicht mehr Nachwuchs als schon vorher da war.

    Damit meinte ich eigentlich nur so die im späteren Lebensabschnitt verstärkt auftretenden Mäuler namens Steuer, Lebensunterhalt, Inflation, Kaufkraftstagnation, Reparaturen, Arztrechnungen … Familie ist dagegen ein selbst ausgesuchtes, freiwilliges, gerne erduldetes „Übel“ 🙂

  23. Joe sagt:

    Wird ja auch endlich mal Zeit für den nukularen Video-Game-Crash von 2012!

  24. Ahab sagt:

    Video-Game-Crash? Du meinst: stell Dir vor es ist Release und keiner kauft ein?

    Oh ja wenn wir alle etwas subversiver im Kaufverhalten wären, ich sach nur ArcaniA *g*

    Prey war nicht mein No.1 Titel, ich habe die Demo glaube ich nur 15 minuten lang gespielt…das Setting gefiel mir nicht iwie zu ekelig.

    Was mit Prey2 passiert ist mir von daher relativ schnuppe…allerdings lehne ich mich mal gemütlich zurück und werde abwarten ob das Spiel auch als Meilenstein gefeiert wird wie gerade Crysis2. Dann grins ich mir still eins und denke mir meinen Teil. Zünde noch ein paar Kerzen vor meinem Ol` shool games Altar an. Kaufen muss ich den neuen Kram ja nicht *g*

  25. Joe sagt:

    Naja, die ersten Anzeichen sind ja schon da, DNF wurde mal wieder verschoben…

  26. Ahab sagt:

    Das „when it’s done“ DNF?

    Das gibt es doch gar nicht, genau so wenig wie Bielefeld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s