Freiheit verteidigen an der Nordsee

Nachdem unsere Jungs ja bekanntermaßen am Hindukusch unsere Freiheit verteidigen, ist derweil direkt an unserer Landesgrenze eine Gefahr entstanden, gegen die sofort und ohne Zögern vorgegangen werden muss.

Nach einer aktuellen dänischen Studie halten 70% der Dänen Schwarzkopien für gesellschaftlich mehr oder minder akzeptabel.  Für etwa 20% sind Schwarzkopien vollkommen akzeptabel und 75% der Befragten lehnen den kommerziellen Wiederverkauf heruntergeladener Inhalte (die Raubkopie) als vollkommen NICHT akzeptabel ab.

Nein, ehrlich, so geht das nicht. Da haben diese Fischköpfe schon in den 60ern des letzten Jahrhunderts deutsche Bürger mit schmierigen Schweden- und Dänenpornos verführt und jetzt sollen wir uns gefallen lassen, dass hier Raubmord-Neonazi-Kinderschänder-Kopierer zur gesellschaftlichen Norm erhoben werden? Denkt hier denn keiner an all die Abermilliarden an Steuerausfällen durch nicht getätigte Verkäufe und all die asozialen Arbeitslosen der dann pleite gegangenen Medienindustrie, die dann auch noch von unseren Steuergeldern HartzIV bekommen sollen?

Aber ich kann mich hier noch so aufregen und die einzig wahre Wahrheit verkünden, in Berlin wird man nicht reagieren und dieses Land sehenden Auges in den Abgrund von Anstandslosigkeit und Moralverfall führen, nachdem schwule Kommunisten-Islamisten jüdischen Glaubens den einzig wahren Kriegsshowmaster der Bundesrepublik aus seinem gottgebenen Hohen Amt gejagt haben.

Früher, früher hätt’s sowas net gegebe. War net alles schlecht beim Adolf, gell?

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Corporate.

9 Kommentare zu “Freiheit verteidigen an der Nordsee

  1. Minando sagt:

    Hmm..Dänemark…mir fällt jetzt spontan kein dänisches Entwicklerstudio ein…

  2. Malkavainer sagt:

    DAS hier finde ich viel schlimmer. Je mehr man darüber nachdenkt, dest mehr könnte man von Absicht bei der Denunzierung des zu Guttenbergs ausgehen…

    http://www.golem.de/1103/81857.html
    Neuer Bundesinnenminister entschieden für mehr Überwachung

  3. Joe sagt:

    alten 70% der Dänen Schwarzkopien für gesellschaftlich mehr oder minder akzeptabel

    In Deutschland gab es mal eine Epoche ohne Urheberrecht, in der sich das rückständige Agrarland zum führenden Industriestaat entwickelte. Weil Bücher jeder Hinz und Kunz nachdrucken konnte, kosteten sie nur einen Bruchteil dessen, was z. B. auf der fortschrittlichen Affeninsel verlangt wurde. Die Chinesen veranstalten gerade eine ganz ähnliche Show mit ähnlich lockerem Umgang mit Kopien.

    Die nächste Generation wird die Sache eh ganz anders sehen und womöglich „Geistiges Eigentum“ als drogeninduziertes Hirngespinst betrachten. Das Verhältnis zu Privatsphäre und Datenschutz verändert sich ja auch mit der Zeit, siehe auch die Buttons hier im Blog. 😉

  4. Harzzach sagt:

    IO Interactive (Hitman-Serie), Asche über Dein Haupt! 🙂

  5. Harzzach sagt:

    Ja, „Geistiges Eigentum“ wie einen physikalischen Gegenstand zu behandeln, ist eine der großen Denkfehler dieser Zeit. Sogar ohne Internet und Digitalisierung hat sich gezeigt, dass lockere (oder gar keine) Gesetze hierzu sehr viel mehr Vorteile bringen als das künstliche Einsperren.

    Heute, wo man auf Knopfdruck blitzschnell enorme Mengen an Informationen kopieren und in alle Welt verteilen kann, ist das Beharren auf ein viel zu striktes und starres Einsperren solcher Informationen als nur noch rückständig und borniert zu betrachten.

    Ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass unsere Enkel den Begriff „Geistiges Eigentum als Ware“ nur noch aus Geschichtsbüchern kennen werden. Weil zu deren Lebzeiten der Käs gegessen ist, wie es so schön heisst.

  6. Harzzach sagt:

    Weiß gar nicht, was Du hast. Erst das hysterische Kreischen einer von der Leyen und diverser Innenminister haben die Piratenparei und das Wiederentdecken das Kampfes für bürgerliche Freiheiten möglich gemacht. Wenn da so ein sturer Betonschädel, kaum dass er im Amt ist, wieder uralte und längst widerlegte Argumente aus dem Keller holt, KANN das nur gut sein 🙂

  7. anigunner sagt:

    Soweit ich mich entsinnen kann war man in einer Doku über den Herrn Luther die Rede davon das mit dem aufkommen des Buchdrucks die ersten Bücher raubkopiert wurden… damit das Volk es sich leisten konnte z.B die Bibel zu lesen. In Deutsch wohlgemerkt. Also schon damals waren selbst die Deutschen vom rechten Pfad abgekommen, und sind den bösen bösen Versuchung der Raubkopien erlegen. Mit fatalen Folgen für unsere Kultur! Raubkopien sind die Wurzel allen Übels, und je eher die dumme Bande von Konsumschäfchen das versteht, umso besser für uns alle. Wäre ja noch besser wenn wir den überteuerten Scheiss ignorieren würden….

  8. Joe sagt:

    Übrigens, die Sandy-Bridge-DRM-Technik hat bereits den ersten Abnehmer gefunden: Valve hat sie in Steam eingebaut. Worauf das hinausläuft, dürfte eigentlich jedem klar sein.

  9. Harzzach sagt:

    Ja, die Faulen und Dummen freuen sich über ihre schönen bunten Gitterstäbe und der Rest ist entweder uninformiert oder entsprechend informiert. Also nichts neues im Westen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s