Selbstbeherrschung-Update

Torchlight war wieder ganz nett. Ideal für die Sommerzeit, die Arbeitswoche, den Zwischendurch-Spass.

Nun wieder zurück zu Nehrim, wo die Story allmählich Fahrt aufnimmt und ich immer vertrauter mit dem von Oblivion doch zT. deutlich abweichenden Charakter- und Fähigkeiten-System werde. Mittlerweile gab es auch jede Menge Patches und Bugfixes, so dass diejenigen, die warten wollten, bis dieser Oblivion-Mod die gröbsten Kinderkrankheiten hinter sich lässt, nun zugreifen können. Ich kann nur wiederholen: Feine Sache! Höchst empfehlenswert!

Dann jedoch, dann meinte ich einen Artikel über BiGWorld-Projekt schreiben zu müssen, konnte nicht an mich halten, musste natürlich mit meinen Grabschhänden in der Interplay-Sektion meiner Sammlung herumfuhrwerken und das habe ich jetzt davon:

torment  Planescape Torment in schöner 1280×800 Widescreen-Auflösung.

Mehr ist zwar lockerst möglich, aber ein wenig doof, da gerade “Planescape Torment” als extrem text- und dialoglastiges RPG eine gute Lesbarkeit der Bildschirmtexte nahelegt. Und die skalieren leider NICHT mit.

Update: Skaliert natürlich wunderbar mit, wenn man GhostDogs PS:T UI Mod installiert. Wobei, wunderbar ist gar kein Ausdruck. Perfekt! Alle Ingame-Menüs sind zentriert und die zusätzliche Fläche mit Ingame-Graphiken erweitert, alle Filme sind (nein, nicht skaliert) auch zentriert. Vielen Dank für den Hinweis!

Und nicht vergessen, bei Darstellungsproblemen mit den Video-Optionen experimentieren. Das Michael-Jackson-Gedächtnis-MoonWalking der Figuren ließ sich zB. durch Einschalten von “Software Mirroring” aus der Welt schaffen..

torment_hd_01 torment_hd_02 torment_hd_03 torment_hd_04 1680×1050 und ich brauche keine Bildschirmlupe!

Jetzt sitze ich also, anstatt “Nehrim” weiterzuverfolgen, mit einem feinen Gläseken Rotwein vor dem Rechner und tauche nach langer Zeit wieder in die Welten von Planescape ein. Oh, möge mich lasterhaften und wankelmütigen Menschen die Dame der Schmerzen holen!

PS: Wenn ich diverse Berichte von der games.com lese, wo man die schiere Verzweiflung der Publisher, um angesichts sinkender Erträge auch ja der letzten Couch-Kartoffel mit RTL2-Niveau das Geld aus der Tasche ziehen zu können, wunderbar am Bemühen neue Spiele oder Fortsetzungen noch mainstreamiger und noch schneller und noch actionreicher und noch anspruchsloser zu machen, ansehen kann … PS:T ist wahrlich aus einer anderen Welt. Da schweife ich gerne ab und spiele mich mäandrierend durch meine Sammlung …

Update-PS: Und genau DESWEGEN ist der PC meine Lieblings-Spieleplattform. Nein, ich habe nichts gegen Konsolen. Hier würde von Big N bis hin zu Sonie die ganze Hardware-Palette stehen, hätte der Tag mehr als 24 Stunden und ich die Muße, auch all das zu spielen, was mich interessiert. Aber was engagierte und talentierte Fans aus alten Spielen noch herausholen können, wie die Spiele erweitert und modernisiert werden, das gibt es in der Form nur auf einer offenen, von keiner Firma singular kontrollierbaren Plattform wie dem PC.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Retro.

26 Kommentare zu “Selbstbeherrschung-Update

  1. schokakola sagt:

    Hahaha, geil. Genau das gleiche hab ich gestern Abend auch gemacht.

    Hier gibt’s ne Mod die dir die Texte hochskaliert:
    http://thunderpeel2001.blogspot.com/2009/01/planescape-torment-fully-modded.html

  2. Look sagt:

    Mhh unter dem link steht doch auch die GhostDog UI mod, die, wen ich das richtig sehe auch die Textgrösse ändern kann, wäre doch für dich perfekt.

  3. Okluge sagt:

    Och mönsch, alle schwärmen von Planescape Torment und ich kann nicht mitreden 😦
    Aber ich habe auch schon BG1/2 nachgeholt und meine helle Freude dran gehabt, also warum sollte ich dann nicht auch Planescape Torment inkl. Mods eine Chance geben?!

    Wie würdet ihr Planescape Torment gegenüber BG einstufen, so storymäßig, Kämpfe, Dialoglastigkeit, Umfang etc.?

  4. Joe sagt:

    „Mehr Auflösung“ ist nicht unbedingt immer gleich „schöner“, wie man hier am Textbeispiel schön sieht.

    Für Klassiker greift man zum 22″-CRT. Der produziert zwar ohne weitere Einstellungen unterhalb von 800 Zeilen schon Scanlines, kann jedoch mit aktiviertem Double-Scan gestochen scharfe Bilder liefern.

  5. Der Namenlose sagt:

    storymäßig: Rein subjektiv: absolute Spitze. Auch die Interaktion mit den Gruppenmitgliedern steht BG in nix nach. SEHR auf den Hauptcharakter ausgerichtet.

    Kämpfe: deutlich weniger als in BG.

    Dialoglastigkeit: sehr hoch – kenne eigentlich kein Grafikspiel mit so viel (hervorragendem) Text.

    Umfang: etwa BG1 (?). Habs leider noch nicht ganz durch *schäm*

    Atmosphäre: sehr Düster/morbide + viel schwarzer Humor.

    Für mich rangiert das Game deutlich im 95%-Bereich, wenn man denn etwas Lust am Lesen mitbringt.

  6. Okluge sagt:

    Klasse, klingt für mich wie ein BG nur in besser 🙂

  7. Harzzach sagt:

    PERFEKT! Danke 🙂

  8. Sir Richfield sagt:

    „Wie würdet ihr Planescape Torment gegenüber BG einstufen, so storymäßig, Kämpfe, Dialoglastigkeit, Umfang etc.?“

    Story: Nasenbluten der Stärke 5, mindestens.
    Man muss mit dem Setting zurecht kommen und sich drauf einlassen können. P:T erzählt eine Menge Geschichten, spricht jede Gefühlsregung an.
    Kämpfe: Deutlich weniger als bei BG, es gibt sie aber. Technisch gesehen sind die unwichtig, Reden ist viel, viel wichtiger!
    Dialoglastigkeit: Oh. Meine. Götter. Du machst Dir keine Vorstellung! Nimm Dir Zeit. Nimm Dir VIEL Zeit. Sage mindestens einen Sonntag lang alle Termine ab, geh eine Stunde nach dem Frühstück noch mal aufs Klo, damit Du beim Spielen nicht mehr musst, entspann Dich, nimm Dir ein Getränk zum genießen, schließ die Tür ab und fang erst dann an zu spielen, wenn Du weißt, dass mindestens die nächsten sechs Stunden KEINER nervt. Dieses Spiel braucht ZEIT! Jeder Dialog will mit Ruhe gelesen werden, die sind ALLE! wichtig. Einfach „jajajaja“ durchklicken wie mit modernen RPG geht da nicht.
    Umfang: Viele verschiedene Enden und eine Menge Arten verschiedene Aufgaben anzugehen plus: Du wirst auf jeden Fall immer irgendwas verpassen. Replay Value ist also auch gegeben.

    Um Dir mal einen Eindruck von dem Spiel zu verschaffen:
    Du wachst in einer Crypta auf einer Bahre auf, Dein Rücken tut weh, alles ist scheiße, Du weißt nicht, wie Du hierher kommst, was Du hier machst, nicht einmal, wer Du bist, geschweige Deinen Namen.
    Neben Dir schwebt ein Totenkopf, der Dich direkt zulabert, er scheint Dich zu kennen.
    Nach einiger Zeit bist Du aus der Crypt raus und in meinem ersten Durchgang bin ich ein Level aufgestiegen.
    Dann habe ich das mit anderen Werten (Weisheit/Intelligenz) versucht und mit allem was reden konnte gesprochen.
    Ich stieg drei Level in der Crypt auf.
    Und ich wette, da war noch mehr drin.

  9. Sir Richfield sagt:

    I’m gone.
    I *know*…
    I feel stronger now.
    What can change the nature of man?
    Gah, wenn ich die Ruhe hätte, wenn ich nur die Ruhe hätte… *seufz*

  10. KnuP sagt:

    Zum Thema PS:T und was Fans noch so alles aus den alten Spielen rausholen können:
    Der erwähnte UI Mod natürlich,aber auch das PS:T Fixpack (wichtig) und PS:T Unfinished Business (schöne Sache),bei Bedarf auch Qwinn’s PS:T Tweaks (auch nett und die Verbesserungen lassen sich auch einzeln auswählen wenn man nicht das Komplettpaket haben will).

    Zu finden hier:
    http://www.shsforums.net/index.php?app=downloads&showcat=14&s=0ee045453999ae3b6597030763cb38a5

    Macht den Klassiker noch runder.

    Versuch das mal bei Konsolenspielen.^^

  11. Ranor sagt:

    Ooohh, besten Dank für diesen Link. Genau nach so einer Seite habe ich gesucht.

  12. Okluge sagt:

    Je mehr man mir vom Spiel erzählt, desto mehr habe ich das Gefühl etwas ganz Großes bisher verpasst zu haben. Glaube das Spiel liegt direkt auf meiner Wellenlänge.

    Mal schauen wo und in welcher Sprache ich es noch bekomme und dann ist der gesamte Herbst/Winter wohl verplant.^^

  13. Harzzach sagt:

    Vorsicht, ist wie mit allen kreativen Werken, stark abhängig von Deinem subjektiven Empfinden. Aber selbst, wenn einem das Spiel persönlich nicht gefällt, so zählt es in Punkto Gameplay, Story und Setting zu den absoluten Höhepunkten des Genres.

    Mir persönlich gefällt der Umgang mit Gewaltdarstellungen. Es geht im Spiel nicht gerade zimperlich zur Sache, doch während ein Dragon Age platt und maßlos überzogen/lächerlich mit roten Pixeln um sich wirft, so hat man bei PS:T immer den Eindruck, man betritt immer einen Tick NACH der entsetzlichen Greueltat die Szene. Man weiß nie so recht, ob das nun Rost ist oder doch getrocknetes Blut. Man hat nie das Gefühl, an einem heimeligen Ort zu sein, weil überall und jederzeit Spuren von Gewalt zu sehen sind. Nichts ist wirklich frisch und sauber, selbst die sauberen Orte verströmen den Eindruck, dass gerade eben erst der Boden von Blut und Eingeweide gesäubert wurde. Keine platte und kaum eine direkte Zurschaustellung von Gewalt, alles sehr subtil. Denn man kann sich nie sicher sein, dass sich nicht plötzlich die Wände öffnen, Portale einen verschlucken oder man irgendwie die Dame der Schmerzen beleidigt hat. PS:T verströmt eine Paranoia und Atmosphäre unterschwelligen Grauens wie kein zweites Spiel, ohne dabei jedoch ein typisches Horror-Spiel zu sein. Da ist kein „Suspense“ im klassischen Sinne, sondern einfach nur eine dicke, morbide Suppe, die sich über alles legt.

    Ich warte ja immer noch auf den Tag, an dem ein Clive Barker Geschichten zum Planescape-Universum beiträgt 🙂

  14. Sir Richfield sagt:

    Sagt mal. Weiß einer von Euch, was diese Tweaks bedeuten sollen, die einer der Mods bringt?
    Nirgendwo scheinen die erklärt zu sein.
    Besonders der „Early Glabrezus Tweak“ ???

  15. Andreas sagt:

    Ein Traum, Dein Screenshot. Gleich habe ich die letzte Mission von Starcraft 2 abgeschlossen, dann installiere ich mir die DVD-Version von PS:T. Ein Traum von einem Spiel. Auf jeden Fall unter den Top 3 meiner besten Games aller Zeiten – und ich kenne wirklich viele 🙂

  16. Okluge sagt:

    Ich habe mich schon immer darüber geärgert, daß man in den meisten RPGs fast ausschliesslich kämpfen muss, um einen Konflikt zu lösen, zumindest muss man das sofern man Erfahrungspunkte bekommen möchte.
    Ich freue mich über jedes Spiel, welches einen die Möglichkeit gewährt (und diese auch mit EXP honoriert), Konflikte z.B. durch schleichen oder die richtige Dialogwahl zu meistern.

    Und, mal ganz ab von der guten Story und dem Setting, setze ich besonders dahingehend meine Hoffnungen auf PT.

  17. KnuP sagt:

    ReadMe wohl nicht gelesen Herr Richfield? 😛

    „14. Early Glabrezu

    By popular demand, this tweak will cause UnderSigil to spawn Glabrezu just as it does after you return to Sigil near the end of the game. Though I wouldn’t use it because it can be unbalancing, I can appreciate the desire for it… there’s some wonderful rare drops off the Glabrezu that, by the point you can get them without the tweak, you really don’t have anywhere left to use them. The Glabrezu spawns, however, remain exceedingly rare, and to lower the unbalancing aspect of the tweak, Early Glabrezu have their 70,000 xp reward nerfed to 12,000 to remain in line with experience point gains available at that point in the game. Glabrezu near the end game will give the full 70,000 experience reward“

    Rest der Tweaks wird ebenfalls erklärt…

  18. Sir Richfield sagt:

    Ah… diverse Schanden über mich.
    Nachdem ich vier mal die Frage nach der Readme mit N beantwortet habe, hätte mir aufgehen sollen, dass dahinter eine Datei stecken könnte.

    So… jetzt muss ich die Version, die ich fand mal mit der aktuellen abgleichen, bei meiner Installanweisung stand, Auflösung nur bis 1280×1024 und Textvergrößerung hatte nur die Optionen 0, 30% und 40%, da sind aber wohl mehr drin.
    Das hat man davon, wenn man nicht immer den neusten Shice nimmt.

    Aber – Es läuft, es sieht genial aus, weil die Jungs sich da richtig Mühe gemacht haben und schon nach dem ersten Gespräch mit dem Mann am Buch wußte ich wieder welches Textmonster da gezähmt werden will…

  19. Sir Richfield sagt:

    „PS:T verströmt eine Paranoia und Atmosphäre unterschwelligen Grauens wie kein zweites Spiel, ohne dabei jedoch ein typisches Horror-Spiel zu sein.“
    Ja, ich erinnere mich da an die Dame, die für eine „Verbesserung“ von Morte sorgen kann und wie es dazu kam. Ich bekomme heute noch Gänsehaut.
    Man muss sich wie gesagt auf die Welt und die Geschichten einlassen können. Wenn man das kann, ist es so, wie Harzzach sagt: Ein Gruselspiel wie es im Buche steht.

    Das ist aber nicht alles. Wie ich sagt, P:T berührt alle Gefühlslagen, trotz der sehr morbiden Umgebung.
    Alleine Morte sorgt für genug Lacher…

  20. genbatzu sagt:

    der erste screen erinnert mich an Septerra Core ❤ hach auch n schickes spiel, vor kurzem erst wieder durchgespielt ^^

  21. Cheetah sagt:

    Ich bin zwar noch bis über die Hirnrinde in Psychonauts gefangen und habe mir für danach das BigWorldProject vorgenommen, aber PS:T sieht auch sehr vielversprechend aus.
    Textlasitges Rollenspiel mit skurrilen Figuren und Mods. Was will das Spielerherz mehr? xD
    Vielen Dank dafür!

  22. Harzzach sagt:

    Was das Spielerherz will? Mehr von solchen Spielen! Himmel, eines alleine wäre ja schon eine Steigerung um 100%, wenn nicht eine Multiplikation mit Null leider immer nur Null ergeben würde 🙂

    PS:T wird wahrscheinlich für immer ein Einzelstück bleiben. Zumindest unter den heutigen Bedingungen ist ein solches Spiel nicht mehr denkbar. Zu groß und aufwendig für den kreativ sein dürfenden Indie, zu abgehoben und riskant für den kommerzielle Planbarkeit suchenden Major.

  23. Mario sagt:

    Hoffentlich wird’s bald Winter! Planescape steht schon lange auf meiner „NochZuSpielen“ Liste. Da lohnt sich sogar mal wieder Windows zu booten.

  24. Brakiri sagt:

    Ich bin bei euch. Mit ganzem Herzen. Torment ist eines der Highlightereignisse in einem „Spielerleben“.
    Es stimmt mich immer traurig, dass wir technisch soviele Fortschritte im Spielebereich machen, aber die besten Spiele mittlerweile 10 Jahre auf dem Buckel haben. Dem Inhalt wird immer weniger Zeit geopfert.

    Dragon Age als Nachfolger von BG2 oder P:T zu promoten, ist eine RIESENbeleidigung. Selten habe ich ein so ideenloses, steriles, langweiliges, banales und schlecht konstruiertes Rollenspiel gespielt.

    Aber wie einer bei 4Players letztens treffend bemerkte: „Die Zeit der grossen RPGs ist vorbei. Gewöhn dich dran!“.

    😦

    Ich fürchte er hat recht.

  25. Cheetah sagt:

    Selfquote ftw, ich weiss, aber ich muss noch mal etwas loswerden.

    Ich habe PS:T jetzt installiert und es weiss tatsächlich sehr zu begeistern. An alle – die wie ich – neu bei diesem Spiel einsteigen (möchten), kann ich den Link aus dem Kommentar von schokakola empfehlen. Ein sehr guter spoilerfreier Guide, der sich explizit an Neulinge richtet.

  26. Sir Richfield sagt:

    Ja und? Adventures waren auch mal tot.
    Gut, man kann anführen, dass Adventures wie Monkey Island auch nicht mehr gemacht werden.
    Aber es gibt so viele neue Adventures, dass immerhin Perlen dabei sind.
    Vielleicht geht den RPG das irgendwann auch noch mal so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s