Zwei Welten oder keine?

Nachdem es auf GOG.com seit kurzem “Two Worlds” inklusive beider Addons und ohne die damalige Online-, bzw. Telefon-Aktivierung für schlappe $9.99 gibt und ich am Überlegen bin, mich eventuell zu Pfingsten selber zu beschenken …

… kann das was? Ausser bisweilen ganz ansprechend auszusehen?

TW_panorama

Ich habe Two Worlds eigentlich nur von Äusserungen Dritter als “Oblivion für Arme” im Gedächtnis. Als ungeschliffener Edelstein, der seine guten Ansätze durch eine schauderhafte Ausführung wieder zunichte macht. Angeblich soll es nach einer Reihe von Patches und freien Addons besser geworden, aber mehr als nur halbgare Statements in irgendwelchen Nebensätzen, die ich irgendwo kurz querlesen hatte, ist mir darüber sonst nichts bekannt.

Wenn’s nix taugen sollte, ist auch nicht tragisch, gibt es eben zum Abendessen eine Flasche ordentlichen Tafelweines mehr 🙂

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

19 Kommentare zu “Zwei Welten oder keine?

  1. hoellenbewohner sagt:

    selbst eine flasche sprudel ist besser.

    das levelsystem ist grauenhaft. ich sag nur rüstungen stacken um die UBERRÜSTUNG zu bekommen.
    das magiesystem ist ein witz. du kannst quasie nur einen kämpfer *planen*. deine magie fertigkeiten (spells usw.), bekommst du als eine art tarot karten (zufalls generiert als loot oder zum kaufen). die stacken dan ebenfalls.

    9 ocken sind immer noch zu viel des guten. wenn DIE mir 50 euro geben, dann vielleicht.

  2. Harzzach sagt:

    Ok, das ist zumindest eine eindeutige Aussage, thnx!

  3. Xman sagt:

    Beende halt erstmal Oblivion 😉

  4. Xman sagt:

    Oder Eschalon Book 2;
    sonst stehst du irgendwann vorm gleichen Problem wie ich:
    100 Spiele auf meiner To-Do Liste

  5. Harzzach sagt:

    Eschalon kost‘ aber 20 Euro. Und für 20 Euro nehme ich keinen Wein zum „normalen“ Abendessen 🙂

    Nee, war eigentlich nur eine spontane Frage, ob das Teil eventuell was können tun würde.

  6. n8mahr sagt:

    also, wenn man sich die bewertung bei gog von „macreiter“ durchliest.. er hat so ziemlich meinen rollenspielgeschmack und er findet „two worlds“, nachdem man sich reingebissen hat, ziemlich unterhaltsam… bin auch am überlegen !

  7. otze sagt:

    probier doch mal die demo aus. hab ich vorn paar tagen gemacht und es hat mir gereicht. hat keinen spass gemacht.

  8. Hotze sagt:

    Auch wenns Off Topic ist wollte ich mal hier drauf Aufmerksam machen: http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/3745/2014698/Namco_Bandai.html

    Speziell:
    …“Ein guter Preis würde sich im Bereich um die 20 Pfund [ca. 23 Euro] bewegen – aber für den Preis können wir kein Abenteuer abliefern, dass 10 bis 15 Stunden dauert. Also für 20 Pfund sollten wir vier bis fünf Stunden an Gameplay bieten, und danach können wir weiteres Geld mit Zusatzinhalten verdienen.“….

    Was erzählt deer Typ neues? Wo ist der Unterschied zum zur Zeit gägngigen Modell? DLC´s gibbet ja mehr als neue Spiele….

  9. Gonzo sagt:

    Ich habe Two Worlds gekauft und durchgespielt nachdem ich die Demo getestet habe. Aber da war ich lange auf RPG Entzug. Das Spielsystem hat definitiv seine Schwächen (Megasuperkatana-Schwert stacken fetzt), aber war mir egal so lange ich sie für mich ausnutzen konnte. Die Welt hat mir Spass gemacht.

  10. pepsodent sagt:

    Mir hat Two Worlds großen Spaß gemacht.
    Allerdings kam ich lange vor dem Ende der Nebenquest-Fahnenstange an einen Punkt, an dem ich fast unbesiegbar war, und darunter litt der Spielspaß erheblich. Ich hatte keinen wichtigen Grund mehr noch weiter die Nebenquests zu machen. Also hab ich mich erstmal verstärkt auf die Hauptquest gestürzt, und die war dann leider hopplahopp recht unspektakulär zuende.
    Aber davor waren die Nebenquests recht kurzweilig. Das Level- und Skillsystem ist mir auch nicht weiter negativ aufgefallen (habe aber keinen Magier gespielt), bis auf den Umstand, dass ich an meinem Hauptsützpunkt 6 Pferde mit voller Beladung stehen hatte. Ich kann halt einfach nix wegwerfen, vor allem nicht, wenn man durch das Übereinanderlegen von schlechten Items bessere Items machen kann. Aber das ist eher ein persönliches Problem.
    Ansonsten fand ich die Kämpfe angenehm fordern, die Welt interessant und habe es nicht bereut, das Spiel gespielt zu haben.

  11. Harzzach sagt:

    Der entscheidende Punkt: „aber für den Preis können wir kein Abenteuer abliefern, dass 10 bis 15 Stunden dauert:“

    Richtig. Denn die Majors haben mit zT. exorbitant hohen Produktionskosten zu kämpfen, die für niedrigere Releasepreise nicht viel Spielraum lassen. Wenn da nicht in den ersten vier, fünf Wochen X Euro umgesetzt wird, muss das Spiel als Flopp abgeschrieben werden. DLC ist auch der mom. recht gut laufende Versuch, dem Kunden entweder für den gleichen Inhalt letztendlich mehr Geld abzuknöpfen oder durch Aufstückelung von Inhalten und Preisen ihn zum verstärkten Kauf zu „überreden“, in mehr Geld ausgeben zu lassen, als er eigentlich vorhatte.

    Den Majors bleibt keine andere Wahl. Sie müssen so handeln, weil sie scheinbar die Kostenseite nicht in den Griff bekommen und die Budgets (Entwicklung und Marketing) Jahr um Jahr steigen. Wie lange der Kunde das sich jedoch gefallen lässt, ob sich insgesamt genug Kunden mit DLC anfreunden können und nicht nur die kleine Schar von Hardcore-Zockern, die alles haben müssen … wird sich zeigen. Es bleibt spannend 🙂

  12. KlausnGoblins sagt:

    Kenne es auch nur vom Hörensagen und diese Meinungen und Wertungen konnten mich bisher nicht überzeugen es mir mal näher anzugucken.
    Aber wer weiss, wenn ich den Witcher, Divinity 2, Venetica, Drakensang 2 und Dragonage durch habe und es immer noch auf GoG zu bekommen ist, dann, ja dann…:O

  13. Harzzach sagt:

    Ok, ich stelle die Frage in 10 Jahren nochmal 🙂

  14. Chris sagt:

    Hab two-worlds damals gespielt und wenn man es nicht wie ein Rollenspiel spielt sondern eher so in Richtung Diablo-Flow (jetzt werd ich gesteinigt, weil ich die heilige Kuh mit dem Hamster von nebenan verglichen habe…) dann macht es Laune. Nicht falsch verstehen, es ist natürlich keine Diablo-Klon, aber irgendwie gings bei mir immer nur um Aufleveln, hochrüsten, Monster schnetzeln, wieder leveln, oh, hübsche Gegend, hochleveln, was denn das für eine Höhle, leveln, nur noch ein Monsterlager…usw. Das Stapeln der Waffen finde ich ngar nicht übel, da rennt man nicht ständig zum Händler seines Vertrauens, ich fand die Steuerung im übrigens recht intuitiv…Aber es stimmt schon, es ist kein Spiel, wenn man ständig auf die Mappe kriegen will, eher so das Conan-Ding („Du kannst mir eh nix“)…Und für nen Zehner bin ich schon sehr viel schlechter unterhalten worden…

  15. ChriZ_d3luXe sagt:

    Grausames Spielchen. Wer schon bei Oblivion hunderte von Plugins und von mir aus noch ne Flasche Tafelwein auf dem Schreibtisch braucht, um warm zu werden, sollte von Two Worlds die Finger lassen und es für immer vergessen.

  16. Klingsor sagt:

    Warte lieber ein paar Tage bis mit Nehrim endlich DIE total conversion für Oblivion erscheint. Warte mittlerweile schon ewig – jetzt scheint sie aber fertig zu sein.

  17. Jo wie die anderen hier schon sagten. lasses lieber, das spiel ist bescheuert. ausserdem würde ich schon aus prinzip nichts aus dem hause zuxxez anfassen. ich erinnere mich an die sehr dubiose abmahnwelle vor einigen jahren …

  18. Harzzach sagt:

    Stümmt … dann geh ich jetzt feinen Rotwein einkaufen 🙂

  19. Joe sagt:

    5-6 Taler sind für den Zock zwischendurch okay. 10 sind dafür zuviel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s