Emotionen und Wirtschaftswachstum

Nachdem ich gestern willenlos der schnöden Geld-Aus-Dem-Fenster-Werferei huldigte, fragte ich mich schon, ob das nächstes Jahr so weitergehen soll. Werde ich, wenn ich mir schon ein Spiel zum Vollpreis kaufe, immer zur Special Uber Collectors BuyMeQuick Edition greifen?

*kurz innehalt*

Es stehen hier im Regal der Special Editions Stücke Vier. Gut, viereinhalb. Prinzipiell muss ich die SE zu Siedler 5 wohl dazu zählen, auch wenn die Hälfte des Inhaltes fehlt. Faktisch zählt sie nicht, da man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut. Als vollwertige SE’s stehen hier:

· Diablo 2 Special Edition
· Warcraft 3 Special Edition
· Age of Mythology Special Edition
· The Witcher Enhanced Edition

Vier mehr oder minder große Schachteln. Mit dem schwarzen Warcraft-Brickett (33x27x7 cm) könnte man Orkschädel spalten, so stabil und solide ist der fette Schuber. Der Karton der AoM-Verpackung besteht zwar nur aus dem üblich-dünnen Faltgebruzzel, entschädigt dafür aber umso mehr durch seinen reichhaltigen Inhalt. Und die Diablo2-Verpackung erinnert wehmütig an die Zeiten, in denen PC-Schachteln zwar erheblich mehr Regalplatz einnahmen, Klapp-Cover mit aufwendigem Hochdruck und schicke Extras aber zur STANDARD-Ausstattung eines Spieles zählten. Die Witcher-EE kommt zwar im mickrigen DVD-Format daher, besticht auch mehr durch innere Werte als durch äusserlichen Schnickschnack.

Vier Special Editions, die ich mit Freuden mein Eigen nenne. Vier Special Editions, die den Sammlertrieb befriedigen. Vier Special Editions, von denen nur eine mit dem vollen Kaufpreis den Besitzer gewechselt hat, alle anderen fischte ich für einen Bruchteil des ursprünglichen Kaufpreises im Laufe der Jahre aus der Elektrobucht. Selbst „damals“, als ich konsum- und sammlerwütig Spiele dutzenderweise im Monat erstanden habe, selbst zu dieser Zeit hatte ich all diese aufwendigen Sonderversion zwar beim Händler bewundert und den einen oder anderen Karton auch in den Hänen gehabt, doch gekauft? Angesichts der Preise wurde die einfache Rechnung aufgemacht, wieviel Spiele ich für den Preis einer einzigen SE erstehen kann und welche Art Sammler ich bin? Einer, der sich stundenlang am Anblick einer schönen Verpackung und ihres Inhaltes ergötzen kann? Oder einer, der möglichst viele Spiele haben muss?

Nun, ich war, was Spiele betrifft, kein Gourmet, sondern ein Gourmand, ein Spielefresser. Sprich, als die Umsatzmaximierer bei den Publishern und den Händlern herausfanden, dass man locker die Rendite erhöhen kann, wenn man statt 10 Euro-Kartons mit teuer zu produzierendem Inhalt besser 30 DVD-Packungen mit dünnsten „Handbüchern“ in die Regale stellt, weil der Kunde trotzdem zugreift … habe ich zu denen gehört, die trotzdem zugegriffen haben, weil der Spiele-Gourmand in mir nun mehr Titel ins Regal stellen konnte. Als sich im Zuge der Zeit herausstellte, dass man mit „Special Editions“ den Leuten locker-lässig extra Geld abknöpfen kann und es fast kein Spiel mehr ohne Sammler-Edition gab … sprang ich nicht auf diesen Zug auf, sondern sah zu, dass ich weiterhin möglichst viel Spiele-Bang für meinen Buck bekam.

Heute nehme ich mir etwas mehr Zeit für ein Spiel, brettere nicht haltlos durch die Level, weil ich in der Warteschlange noch siebzehn andere Titel habe, die zumindest angezockt werden müssen, bis im nächsten Monat der langersehnte Personal Hype-Titel erscheint. Sammler-Editionen bleiben trotzdem links liegen. Zum einen, weil es mittlerweile so gut wie keine AAA-Spiele mehr gibt, die mich zum Vollpreis-Kauf anregen. Zum anderen, weil ein Indie-Entwickler gar nicht über die Ressourcen verfügt, um nennenswerte Special Editions mit haufenweise Gimmicks anzufertigen und zu vertreiben. Und zum dritten, weil es mir immer noch in erster Linie um das SPIEL geht und die Verpackung nur dazu dienen soll, den Datenträger vor Umweltunbillen zu schützen. Auch wenn ich immer noch der festen Überzeugung bin, dass man sich als Anbieter bemühen muss, dem potentiellen Käufer etwas Wertiges und Nachhaltiges anzubieten, damit dieser zum Vollpreis zuschlägt und nicht wartet, bis der Titel Budget-Regionen erreicht oder sich gar mit dem Scene-Release aus dem Netz begnügt … ich zähle nicht zu diesen Personen, die man mit BlingBling, Glasperlen und billigem Schnaps betören kann. Ich zahle für das Spiel, nicht für das Drumherum. Zumindest mich erreicht man mit Special Editions normalerweise nicht.

Warum dann aber 90 Tacken für die Drakensang-Prequel-SE?

Die berühmte Ausnahme von der Regel. Und eine gehörige Portion Eitelkeit! MEIN Name steht auf der Packung, MEIN Name erscheint im Spiel. Ich bin mir zwar sicher, dass sich in Windeseile Möglichkeiten finden werden, den eigenen Namen nachträglich ins Spiel zu hacken, aber das stört mich nicht. Denn Drakensang hat mich letztes Jahr berührt, mein Herz berührt, meine Seele berührt. Ich war mit einem Schlag nicht mehr alter, distanzierter Sack und auch nicht mehr der QA-Guy, der auf jedes Fehlerchen mit dem spitzen Finger zeigt. Ich bin durch ganz Karlsruhe und eine Woche später durch ganz Stuttgart getigert, um noch (zusätzlich!) eine Drakensang-SE zu ergattern. Ich habe jeden schmierigen Internet-Shop belästigt und habe angesichts der dreistelligen Preise, die man im SecondHand-Segment plötzlich verlangte, verärgert in die Tischkante gebissen. Diesmal nicht. Diesmal gehöre ich zu den glücklichen Irren, die für Plastik-Tand sogar vorbesteller-mäßig das Konto plündern.

Werde ich also nächstes oder übernächstes Jahr oder irgendwann später erneut auf die BlitzBlendVorgauckel-Welt einer geschickten Vermarktung hereinfallen?

Es kommt, wie immer, auf das Spiel an. Nie auf die Verpackung. Der Umstand, dass ich bereit bin für Spiel A gaaaanz tief in die Tasche zu greifen, bedeutet nicht zwangsläufig, dass ich bereit wäre dies bei Spiel B ebenso zu tun, auch wenn beiderlei Zusatzinhalte von Umfang, Art und Qualität ähnlich wären, auch wenn Spiel B sogar im selben Genre angesiedelt wäre.

Wäre ich Publisher, ich würde Kunden wie mich hassen! 🙂

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

17 Kommentare zu “Emotionen und Wirtschaftswachstum

  1. Look sagt:

    Und was hast Du dann in deinem Schrein stehen, um es anzubeten und den Spielegöttern zu huldigen? Ich mein dazu braucht man die Sondereditionen oder wenigstens die Pappversionen, mit normalen DVD Case Versionen lachen einen die Götter nur aus – da muss man dann zu Opfergaben greifen, um sie wohlgesinnt zu stimmen, das wird noch teurer ;-).Ich mein der Skill kommt ja nicht aus dem nichts.

  2. Deagle sagt:

    Dann können wir nur hoffen das das Drakenang Prequel nicht gerade im Inhalt enttäuscht.(Bei vielen andere kurzfristig nachgeschobene Fortsetzungen kennen wir das ja) Sonst verliert das Hochpreissegment wohl einen gerade erst wiedergewonnenen Kunden :)GrußD.

  3. Frank sagt:

    Ich glaub zwischen all den Spielen für PC und diversen Konsolen die sich über die Jahre in meinen Regalen angesammelt haben findet sich nicht eine Special Edition… oder doch? … Ne, spontan fällt mir da nix ein.Eins der ersten Spiele welches ich mir vor Ewigkeiten im Original gekauft hab war X-Com Terror from the deep. Hat das wer zufällig? Da waren noch geile Sachen in der "normalo" Box enthalten. Sogar ein recht witziges Taktikbuch, aber heute? Stoffkarten, Figuren oder gar "Nachtsichtgeräte", was will ich damit? Hat für mich keinen Mehrwert da sie eh nur verstauben, kommt mir bei den Preisen nicht ins Haus… Ganz anders allerdings bei Filmen. Bei Filmen, die ich gerne sehe, schäue ich auch nicht davor viel Geld für Special Editions zu zahlen (Terminator 2 Skulledition, Blade Runner Final Cut Koffer-Edition, anyone?), hier sehe ich aber auch den entscheidenden Vorteil dass mir für das Geld wesentlich mehr als das übliche Marketing-Making-Off vom Privatsender oder ähnliches geboten wird. Hintergrundinfos bis zum Erbrechen, so muss das sein, dafür geb ich Geld aus! Außerdem macht sich so ein glänzender T800 Schädel wirklich prima im Regal … zum Staubfangen :)GrußFrank

  4. Harzzach sagt:

    Und was hast Du dann in deinem Schrein stehen, um es anzubeten und den Spielegöttern zu huldigenDa halte ich es mit den Klingonen, die ihre Götter getötet haben, weil sie all die Mühe des Anbetens nicht wert waren 🙂Dann können wir nur hoffen das das Drakenang Prequel nicht gerade im Inhalt enttäuscht.Wir werden sehen. Ich erwarte eigentlich nur Mehr vom Selben. Ich muss nicht ums Verrecken Neuerungen drinhaben. Ein etwas intuitiveres, polierteres Interface zur Talent- und Item-Verwaltung, eine bessere Kamerasteuerung und einen Tick mehr Klassen/Rassen-Entwicklung/Unterschiede würden mich froh stimmen.

  5. Yuri sagt:

    Ich hab auch nur zwei Special Editions – einmal die von Magna Carta [mehr Zufall als gewollt und bis heute noch nicht mal angespielt] sowie Persona 3 [die war ein Geschenk]… allerdings muss ich dazu auch sagen, dass ich DVD-Cases in der Regel Pappschubern, Digipacks und Steelboxen vorziehe.Wobei die Collector's Edition von Prince of Persia ein recht huebsches Cover hatte – den hoeheren Preis war sie mir aber trotzdem nicht wert [zumal die auch aus Metall gewesen sein duerfte, wenn ich mich recht erinnere]…

  6. Draken sagt:

    Ich erinnere mich noch im jugendlichen Leichtsinn die Wing Commander 3 SE gekauft zu haben. Als Verpackung gabs eine metallene Filmrolle, zudem noch ein T-Shirt und Poster wenn ich mich recht entsinne.Mittlerweile kaufe ich seit Jahren ausschliesslich Low Budget Games, auch wenn mir bei einem Dragon Age die Finger jucken.Wobei ich auch 2 SEs neuerer Zeiten besitze, die allerdings im Preis stark reduziert waren, Jade Empire SE und Neverwinter Nights 2 Chaotic Evil, glaube damals beide um die 20€.Der ganze Schnickschnack langweilt sich jedoch schon seit Ewigkeiten in der Spielpackung ohne benutzt oder angeguckt zu werden.Die Publisher wünschen sich natürlich leicht zu beeinflussende und begeisternde Spieler. Abgeklärte, nüchterne Altzocker, die wissen das sie ihrer Begeisterung und Leidenschaft im eigentlichen Spiel Ausdruck geben können und wollen, spülen natürlich weit weniger Geld in die Kassen trotz aller DLCs, SEs, CEs.Die sagen sich nämlich, daß in wenigen Monaten die Low Budget Variante erscheint und das Spiel bis dahin nicht nur günstiger sondern meist auch dank Patches besser geworden ist.Und trotzdem ist es ein herrliches Gefühl mal all diese Nüchternheit, den logischen Verstand und die Vernunft für einen Moment beiseite zu schieben und sich an etwas Außergewöhnlichem, einem eigentlich völlig unnötigen "Luxusgegenstand" wie einer Drakensang SE, wie ein kleines Kind zu erfreuen.

  7. Deagle1 sagt:

    Und trotzdem ist es ein herrliches Gefühl mal all diese Nüchternheit, den logischen Verstand und die Vernunft für einen Moment beiseite zu schieben und sich an etwas Außergewöhnlichem, einem eigentlich völlig unnötigen "Luxusgegenstand"[…] wie ein kleines Kind zu erfreuen.NöGrußD.

  8. distopia sagt:

    Die sagen sich nämlich, daß in wenigen Monaten die Low Budget Variante erscheint und das Spiel bis dahin nicht nur günstiger sondern meist auch dank Patches besser geworden ist.Genau das ist der Grund warum ich mir wohl NIE eine SE/CE gönnen werde.Wenn ich mir vorstellen würde, dass von meinem schwerverdienten Geld statt der erhofften Special Edition nun eine weitere Gothik3 CE (wahlweise auch Age of Conan CE oder andere Katastrophen) ins Haus flattert… sowas wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht :)Dabei fällt mir auf…wir haben grad Dez, die CE ist jetz schon zu haben, kommt aber im Frühjahr 20xx raus.Ist es eigentlich Absicht und mittlerweile üblich, dass man die Katze im Sack kauft?Das ist ja so, als würden sich welche eine CE von Duke Nukem Forever kaufen ^^Naja, wie auch immer – ich geh mal weiter telefonieren und bei 9live lustige Autos raten. Da weiß ich zumindest, dass ich verarscht werde.

  9. Joe sagt:

    Für so eine Collectors Edition muß ein ostdeutscher Durchschnittsverdiener 15 Stunden arbeiten, Tendenz steigend.Das zeigt schon, wie weit weg von der Realität die Publisher inzwischen sind. Aber dennoch werden sich nachher lautstark über den eigenen Niedergang beschweren.

  10. Benny sagt:

    Sag mal Harzzach, dir ist schon aufgefallen, dass sich da ein kleiner Rechtschreib-Fehler in dein Header-Bild eingeschlichen hat?"Deutschland führendes [..]"??mfgBenny ehem. Atreyu

  11. Calibrator sagt:

    "Das zeigt schon, wie weit weg von der Realität die Publisher inzwischen sind. Aber dennoch werden sich nachher lautstark über den eigenen Niedergang beschweren."Mach' Dir mal keine Sorgen – die 1000 (?) Stück werden die schon noch los und bin mir sehr sicher, dass viele davon in Ostdeutschland landen werden.

  12. Joe sagt:

    Mach' Dir mal keine Sorgen – die 1000 (?) Stück werden die schon noch losDie tragen aber nichts zur Gegenfinanzierung der Entwicklung bei, das ist Dir klar, oder?Ob ein Spiel ein Flop wird oder nicht, entscheiden ausschließlich die Käufer der normalen Vollpreisversion. Denen wird aber nichts mehr geboten.Sonderlocken, Budget- und Zeitschriftenverwertungen sind zwar ein nettes Zubrot, aber nicht geeignet, einen wirtschaftlichen Fehlschlag aufzufangen.

  13. Look sagt:

    Richtig, aber dafür hattest und hast Du gute und vor allem günstige PR mit dieser speziellen Spezialversion.1. Du warst damit bei fast jeder größeren Gamingseite im Ticker + in den üblichen Foren und hast auch noch den normalen Release wieder ins Gespräch gebracht.2. Die Version ist limitiert, personalisiert und kam vor Weihnachten zur Vorbestellung = 3.3. Du hast allen HClern etwas angeboten, was so heute keiner anbietet. Die sind glücklich und das ist gut.Was will man mehr? Wen diese 1000 Stück bei +/- Null rum kommen, waren sie erfolgreich.Aber die PR hat man fast umsonst und das ist viel Wert.

  14. Joe sagt:

    Richtig, aber dafür hattest und hast Du gute und vor allem günstige PR mit dieser speziellen Spezialversion.1. Du warst damit bei fast jeder größeren Gamingseite im Ticker + in den üblichen Foren und hast auch noch den normalen Release wieder ins Gespräch gebracht.…und bekommst kostenlose Werbung beim Seniorgamer. ;-)Hat nur leider nichts gebracht, da Spiele deutscher Publisher mich schlicht nicht mehr interessieren. Ist eh alles nur B-Ware und dafür zahle ich keinen Vollpreis.Aber vielleicht schaffen sie bei 90 EUR ja mal eine Dialog-Vertonung hinzukriegen…

  15. Calibrator sagt:

    Joe hat gesagt:"Die tragen aber nichts zur Gegenfinanzierung der Entwicklung bei, das ist Dir klar, oder?"Indirekt schon.(Besser als in der vorherigen Antwort hätte ich es auch nicht schreiben können.)"Ob ein Spiel ein Flop wird oder nicht, entscheiden ausschließlich die Käufer der normalen Vollpreisversion." Richtig – und im Umkehrschluss folgt daraus: Wegen der paar popeligen Limited Editions wird das wirtschaftliche Ergebnis auch nicht wesentlich anders ausfallen."Denen wird aber nichts mehr geboten."Warum sollte es auch?Und: Wäre dies aber der Fall würde garantiert gejammert, dass die Käufer der LE über den Tisch gezogen würden.

  16. Joe sagt:

    "Denen wird aber nichts mehr geboten."Warum sollte es auch?Vielleicht, damit sie es kaufen?

  17. Calibrator sagt:

    "Vielleicht, damit sie es kaufen?"Wenn das Basis-Spiel schon nicht interessant genug ist, dann wird man sich kaum die LE kaufen. Die reisst dann auch nichts mehr.Dann hat der Entwickler entweder etwas falsch gemacht, oder das Spiel passt einfach nicht zum Spieler.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s