Ach was, echt jetzt?

Bedaure, aber das muss ich kurz loswerden …

Hat der eine oder andere vielleicht mitbekommen. Amoklauf auf einem US-Militärstützpunkt in Texas durch einen Angehörigen der Armee. Blablabla, ganz arg schrecklich.

Jetzt überall das übliche Geheuchele und Betroffenheitsgetue, was bei Leuten, die einer Organisation beitreten, um dafür geschult zu werden andere Menschen möglichst effizient zu töten, mir nicht so passend erscheinen mag.

Wir haben also …

· eine Gruppe von Menschen, deren Beruf darin besteht, entweder durch direkte Einwirkung oder durch Unterstützung andere Menschen zu töten.

· eine Armee, die sich seit vielen Jahren im tatsächlichen, faktischen Kriegszustand befindet und nicht nur zu Hause in der Kaserne herumlungert. Mit all den bekannten Folgen für Armeeangehörige, deren Familien/Angehörige und den Staatshaushalt.

· eine Regierung (es spielt keine Rolle, ob da nun Demokraten oder Reps, ob da Bush jr. oder Obama im Weißen Haus sitzt), die sich einen Dreck um die Versehrten an Körper und Geist kümmert, nachdem man sie aus rein machtpolitisch-wirtschaftlichen Gründen in schmutzige, eklige Guerilla-Kriege ohne Strategie schickt. Man hat ja genug Arbeitslose und die Jungs sollen sich nicht so anstellen. America, America, Freedom, Freedom! Schliesslich kommt der Dollar aus der Druckerpresse aka National Treasury und für die Banken braucht man das Geld ja viel dringender.

Und dann wundert man sich und gibt sich ganz arg betroffen, wenn jemand, der diese Heimkehrer betreut, also ganz genau weiß, was dort tatsächlich passiert und selber allmählich den Hau wegbekommt, auf Grund eines Marschbefehls in den Irak durchdreht?

Ach, echt jetzt? Amoklauf? Sowas aber auch, wer hätt’s gedacht …

Und dann läuft man nächste Woche durch die Strassen der Stadt und sieht in den Läden, wie sich junge Menschen freudig den neuesten Military-Shooter kaufen und sich daran erfreuen, wie toll man heutzutage doch Krieg führen kann.

Es wird Zeit, dass Frühling wird. Mich kotzt der Winter jetzt schon an …

Advertisements

8 Kommentare zu “Ach was, echt jetzt?

  1. Joe sagt:

    Aber in der deutschen USK-Version von CoD6 – Modern Warfare 2 kann man nicht auf Zivilisten schießen.Das ist doch auch schon mal was…

  2. Frank sagt:

    Klar, die Zivilisten wird man nicht erschiessen können, die anrückenden "Bullenschweine" aber schon ;)GrußFrankP.s. Ich hab das Spiel bereits seit längerem in England vorbestellt, und werde trotzdem meinen Spass daran haben! Ganz einfach weil mir das Spielsystem der COD-Serie an sich Spaß macht. Wer dann da letztendlich auf wen schießt ist vollkommen irrelevant für mich.

  3. Harzzach sagt:

    Wobei es auch vollkommen irrelevant ist, ob es ein CoD gibt oder nicht. Das ist nur Spiegel unserer Zeit und Gesellschaft.

  4. Die spinnen die CoDler sagt:

    Also damals CoD2 fand ich auch noch ganz unterhaltsam. Aber neulich hab ich CoD4 MW1 von einem Kumpel ausgeliehen und war regelrecht erschrocken wie plump und einfältig es da immer noch zur Sache geht.Das Game konnte mich gar nicht packen, nur die Sniper/Sneak Mission hat wenigstens etwas Würze ins Spielgeschehen gebracht.Mann, was muß der MP da gut sein, damit sich die astronomisch hohen Wertungen der Spielepresse rechtfertigen lassen. Und wenn ich mir nun MW2 so ansehe, ist das doch wieder genau der gleiche Bockmist (zumindest im SP).Da fand ich ja selbst SoF Payback unterhaltsamer, und das war schon nicht gerade der Oberhammer.

  5. martinbe sagt:

    Hi,aus der NV Times:13 people were killed and 28 wounded by an Army psychiatrist facing deployment to AfghanistanIst das Ironie oder was. Der Shrink greift selber zur Knarre weil er mit seinem prätraumatischen Stresssymptom nicht klar kommt…Hätte vielleicht den einen oder anderen Shooter spielen sollen, nur so zum Abstumpfen…Aber was red' ich, Americas Army halt.Greetings Comrade

  6. Gentry sagt:

    "Join the Army, travel the world, meet interesting people and shoot them."

  7. Andreas sagt:

    So sind sie halt, unsere amerikanischen Freunde. Titten sind des Teufels, auf's Maul hauen höchst normal.Und das Spiel ist 110% amerikanisch.Some things never change.Wobei ich mit dem moralisieren bei Spielen vorsichtig bin. Wo ist die Grenze?

  8. Lumberjack sagt:

    Wobei ich mit dem moralisieren bei Spielen vorsichtig bin. Wo ist die Grenze?Die Grenze sollte bei der Altersbeschränkung und dem persönlichen Geschmack liegen, wenns nach mir ginge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s