Taugt das was?

Nun ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für Freddi 🙂

Nachdem man mir über Wochen hinweg in den Ohren lag, dass ich doch endlich Guild Wars ausprobieren sollte, war es dann gestern soweit … die Guild Wars-Trial machte sich dank freundlicher Zusendung eines Trial-Keys im RAM meines Rechners breit. Gut, sonderlich viel Zeit zum Testen habe ich nicht. Ganze zehn Stunden Spielzeit, verteilt über vierzehn Tage, gesteht mir NCSoft zu. Ein wenig mager, aber besser als gar nichts. Nach nun etwa 2 Stunden Spielzeit glaube ich zumindest einen einigermaßen objektiven Ersteindruck von mir geben zu können, bzw. mich mit meiner höchst subjektiven Meinung nicht allzu weit aus dem Fenster zu lehnen.

· Kurz gesagt:
Joahh, gar net so übel!

· Länger gesagt:
Auch wenn meine Hände, so frisch nach WoW, recht ziellos über die Tastatur huschen und teils vertraute und teils unbekannte Hotkeys treffen, auch wenn ich natürlich im Geiste dieses Spiel unfairerweise ständig mit WoW vergleiche und in diesem Moment „nicht wirklich“ objektiv sein kann, so schaffe ich es dennoch das eine oder andere Fitzelchen potentiellen Spielspass zu entdecken.

· Und ganz ausführlich gesagt:
Wenn ich mir ein MMO zu Gemüte führe, beginnen meine Mundwinkel in der Regel schon gleich bei der Installation ins Bodenlose zu fallen. Ganz schlimm war hier Turbine (D&D Online, LOTRO), die mich entweder mit mehreren Gigabyte großen, korrupten Installationsdaten frustrierten oder einen Installer verwendeten, dessen Kinderkrankheiten mich Stunde um Stunde zum Herumfrickeln verdammten, anstatt mich mit einem schönen MMO-Einstieg zu vezaubern. Bei Guild Wars hingegen erreicht das Installationsgefühl fast schon Blizzard’sches Niveau, so glattt, flüssig und narrensicher geht das über die Bühne. In Windeseile ist der Trial-Client installiert, in Windeseile ein Account angelegt und ein Charakter erschaffen, umflort von einer geleckten und sauberen Präsentation. Anstatt dass die Tischkante Bekanntschaft mit meinem Gebiß macht, macht ein sich breites Lächeln auf meinen Gesichtszügen breit. SO muss man das aufziehen, wenn man Kundschaft gewinnen will.

Noch heftig unter dem Eindruck meines Taurenjägers wähle ich natürlich auch hier einen Ranger aus. Man möge meine Einfallslosigkeit in diesem Moment verzeihen. Beim nächsten Mal (so es ein nächstes Mal gibt) werde ich mich vielleicht an einem Mesmer versuchen, dessen, respektive deren traditional-english-racing-green-farbenes Gewand mein Auge geradezu mesmerisiert hat. Wäre auch das erste Mal, dass ich ernsthaft versuche einen magie-basierten Char zu spielen. Doch zurück zu meinem Ranger.

Angesichts der wunderhübsch animierten und modellierten Figuren schmiede ich mir dann doch eine Rangerin …


Ahhh, diese Augen! Und dieser wippende lange blonde Haarschopf! Schnuckelchen!

… und unternehme die ersten Schritte. Mit (fast) allen Graphik- und Detail-Slidern ganz rechts am Anschlag und einer Auflösung von 1680×1050 läuft Guild Wars einerseits richtig gut und flüssig und sieht dabei (nur ausgehend von den Effekten) besser aus als WoW, welches seit WotLK, respektive Patch 3.0 massiv Performance frisst, wenn man nur den Hauch einer Schattendarstellung verwendet, gleichgültig, ob der Rest überall auf Minimum steht. Das ist schon mal ein deutlicher Pluspunkt. Deswegen auch gleich mal drei zusätzliche Screenshots 🙂



Was das Interface betrifft, so irren Finger und Augen anfänglich ein wenig hilflos über Tastatur und Bildschirm, was nun aber NICHT am Interface, sondern an meinen Reflexen liegt, die immer noch stark nach WoW müffeln. Doch diese Phase ist recht schnell überwunden, ich finde mich immer besser zurecht. Und finde zumindest nach 2 Stunden nichts zu mäkeln. Guild Wars spielt sich einfach, ich beschäftige mich schnell mit den Spielinhalten, anstatt immer noch mit dem Interface zu kämpfen.

Etwas irritierender ist der Umstand, dass die komplette Aussenwelt instanziert ist und man andere Spieler nur in Städten und anderen größeren Ansiedlungen antrifft. Was ich persönlich etwas schade finde, denn trotz unangenehmer Begleiterscheinungen wie zB. Kill Stealing besteht für mich ein großer Reiz von MMOs darin, überall auf andere Mitspieler treffen zu können und/oder erste Kontakte durch ein beherztes Eingreifen in einen Kampf oder ein unterstützendes Buffen zu knüpfen. Andererseits, hat man früher den Schutz der Stadtmauern verlassen, ist man angesichts der niedrigen Bevölkerungsdichte auch nicht alle Naslang über andere Leute gestolpert. Von daher kann man das auch als atmosphärisches Plus interpretieren … wenn man möchte.

Was mir nicht so sonderlich gefallen hat, ist die Implementation und Präsentation des Welthintergrundes, der Motivation meines Chars. Warum renne ich hier überhaupt durch die Gegend. Warum gebe ich mir den Stress des Kampfes, wenn ich doch gemütlich zu Hause bei Frau und Kind bleiben könnte? Ein Manko sehr vieler MMOs, welches früher zwar kein so großes Problem war, welches mich heute aber etwas, hmmm, ratlos zurücklässt. Während mir bei WoW und LOTRO am Anfang Story, Lore und Hintergrund an allen Ecken und Enden nur so um die Ohren gehauen wird (was mir bei LOTRO noch besser gefällt als bei WoW), so lässt mich Guild Wars in diesem Zusammenhang ziemlich kalt. Ja, ich soll da irgendeinem großkopfeten König helfen, irgendwie. Aber so wirklich drängend oder wichtig scheint das alles nicht zu sein, was in mir schnell das altbekannte, dezent gelangweilte Sandbox-Gefühl aufkommen lässt.

Aber noch ist das nicht so tragisch, noch ist die Landschaft hübsch, der Pferdeschwanz wippt neckisch hin und her und noch habe ich meine Freude beim Herumspielen mit den ersten Spezialfertigkeiten und Berufen. Und gestorben bin ich auch schon, weil ich dachte, ich könne mit links irgendwelche Stufe2-Banditen vermöbeln. Und ich erledige ständig Quests für Krieger und Mesmer, weil ich meinen Ranger-Lehrer immer noch nicht gefunden (ähm, auch nicht wirklich gesucht), bzw. in alter WoW-Tradition jeden NPC angequatscht habe, dem ein Ausrufezeichen über dem Kopf schwebte und der rein zufällig am Wegesrand stand.

Würde ich Guild Wars nun nach Ablauf der Trial weiterspielen wollen, respektive kaufen?

Schwierige Frage. Kann ich noch nicht beantworten. Nein, doch, kann ich. Denke ich.

Sollte ich eines Tages auf Dauer und anhaltend die Nase voll von WoW haben und mit LOTRO kein neues Abo-Spiel anfangen wollen, dann wäre dieses Spiel definitiv, auf jeden Fall, ganz ehrlich, der erste Anwärter auf den nächsten MMO-Fix. Guild Wars macht einen sehr ausgereiften und durchdachten Eindruck und ist dank seines Geschäftsmodelles auch kein endloses Groschengrab, was mich von dem Drang befreit, im jeweiligen Bezahlzeitraum soviel MMO zu spielen wie nur möglich.

Sprich … ja, das taugt was!

Und mit diesen Worten verabschiede ich mich in die Weihnachtsferien und werde erst nach den Feiertagen wieder in der Nähe eines Internetanschlusses verweilen. Frohes Fest!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in MMORPG.

13 Kommentare zu “Taugt das was?

  1. Almashi am Ende des Tunnels sagt:

    Dir auch erstmal ein frohes fest und hab dank für deinen nicht ganz so netten blog, mir hat es immer gut gefallen bei dir hier,….. und irgendwie wollte ich dir eh schon raten einen messmer zu erstellen…auch meine erste wahl gewesen und habs nicht bereutWizard Rincewind heisst der messmer ingameund evtl. gern mal n ründchen gw……!Messmer-Item-Veschenker(jinglebells)-Almashi!@freddi: jeah man….wir haben ihn fast soweit….nochn kleinen nackenschlag von dir und der geht doch glatt los und kauft sich das gameansonsten kuscheliges fest für alleHoHoHo

  2. freddi sagt:

    Das ist so schön ich könnte fast in Tränen ausbrechen…… Mal im Ernst: Schön, dass du angefangen hast. Hat sich mein Weichklopfen doch endlich mal bezahlt gemacht :)Ranger war damals auch meine erste Wahl, Zweitklasse Ele. Hat ziemlich Spaß gemacht und schnuckelig sah sie auch aus. Vielleicht schafft man es ja sich mal über den Weg zu laufen, aber um Weihnachten bin ich leider in heimatlichen Gefilden und ohne Laptop ist das Spielen schwierig.@ Almashi: Moment, du bist doch jetzt an der Reihe. Schließlich hab ich unseren guten Senior überhaupt erst auf die GW-Idee gebracht und ihm meinen Trial-Key geschickt.

  3. ZOMB13 sagt:

    ich habe GW auch gezokkt, das problem ist, das ich eher der lvl typ bin und nicht so auf endcontent stehe, sprich; GW ist nichts für . . . in einen tag max lvl . . .leider ist WoW in diese richtung auch sehr schei*e geworden . . .das addon haben die in meinen augen versaut . . . vom lvln hat man nicht mehr viel, es ging zu schnell und einfach von 70-80und auch der rest ist zu leicht und zu einfach gewordenzu zeit stehe ich ohne ein MMORPG da 😦

  4. ZOMB13 sagt:

    lol, namen falsch verlinkt -.-das ist gar nicht meine seite, habe 2 zahlen vergessennaja egal, übrigens schönen 4. advent und so

  5. Gandhi sagt:

    was mir bei guildwars fehlt sind die schönen items.irgendwie sind die da alle glich.

  6. Buuh sagt:

    Ich habe GuildWars vor langer, langer Zeit, als Sacred’s Bugversion auf den Markt kam, in seiner Erstausgabe gezockt. Das Spiel selber war nicht schlecht. Tolle Grafik und hübsch animiert und ein wirklich brauchbares GamePlay. Auch das Crafting via Rohstoffe war interessant gemacht. Da konnte man ewig herumbasteln. Das hatte Bill Roper in Hellgate ziemlich gut kopiert (den Rest aber bekanntlich vergeigt. 50€ für Müll ausgegeben. Dammed.) Mit war die Sache letztendlich etwas zu langatmig und zeitaufwendig. Ich bin nun mal ein Ungeduldsmensch. Das ganze Szenario wirkte auf mich wie ein etwas überdehntes Gummiband und daher ermüdend. Was hingegen TOP war und ist: KLEINE GEBÜREN. Also sollte jeder geneigte MMO Spieler, meiner Meinung nach, ruhig einmal einen Blick auf GuildWars wagen. Das ist eine echte Alternative zu WoW. (Sorry WoW’ler: Die Monatsgebühren sind schon heftig.)

  7. Teridan sagt:

    Das mit der Motivation des Spielers kommt noch, du bist ja erst im Tutorial. Die Story ist für ein MMO wirklich gut präsentiert, wobei ich sie nicht mit WoW vergleichen kann, weil nicht gespielt. Der einzige Nachteil von GW ist meiner Meinung nach die instanzierte Außenwelt. GW2 soll das aber ändern. Bin schon mal gespannt.Frohes Fest euch allen

  8. Guido sagt:

    Ist es immer noch so, dass man nicht rumhüpfen kann? Hat mir damals, als ich es ausprobiert habe, doch wahnsinnig gefehlt 🙂

  9. Milton sagt:

    Ich habe Guild Wars damals nur kurz angespielt, was mir nicht gefallen hat war die Aussenwelt, die wie eine riesige Ansammlung von Korridoren wirkte und nicht frei und offen wie zB bei Gothic. Vielleicht ist das aber nur am Anfang so, kann ich nicht beurteilen, jedenfalls war das für mich ein echtes KO-Kriterium.Mal sehen, vielleicht fange ich im neuen Jahr ja auch mal mit WoW an, so als guter Vorsatz. *g*

  10. Deagle sagt:

    gut, ich kann nun nur für Nightfall reden, und da kam es mir nicht so nach „korridoren“ vor.Bis auf Maps die genau das darstellen, also z.b. Canyons konnte man sich sehr frei bewegen. Springen kann man immer noch nicht… ist auch irgendwie erholsam.. stell dir vor.. es ist eine stadt mit zich playern und keiner hüpft dumm rumm :)GrußD.

  11. tac sagt:

    Hat eigentlich schon jemand mal "EVE Online" ausprobiert? Irgendwie habe ich nur die Extremen-Meinungen Super<->Schei… gefunden. Würde mich mal interessieren. Ansonsten für Alle eine Frohe Weihnacht!

  12. Jonathan Kelt sagt:

    Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, schöne Feiertage und nen guten Rutsch nach 2009.Spielt weiter.

  13. Buuh sagt:

    Hallole Leute,Und? Schicke Geschenke bekommen?? Ich für meinen Teil bin HAPPY!…Seit dem 25.12.08 habe ich das Beta von Runes of Magic am Laufen. Ein kostenloses MMO, welches auf WoW abzielt. D.h. Sammeln, Jagen, Kämpfen usw. Scheint im ersten Eindruck ganz brauchbar. Ich habe jedenfalls im Moment meinen Spaß. Werdende GuildWars Spieler sollten sich das einmal anschauen.Download (zB.)über 4Players, 4x 1GB als .bin und eine EXE mit 400mbEin gutes Neues!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s