Endzeit für arme Leute

Der November naht. Die alljährliche Herbstdepression naht. Dieses Jahr fett und prall genährt von alltäglichen Katastrophenmeldungen über zusammenbrechende Finanzmärkte und platzende Spekulationsblasen.

Das ENDE naht!

Zeit für apokalypische Spiele, mit denen man sich den Winter vertreiben kann, nicht wahr? 🙂

Wäre da nicht ein kleines Problem … das Geld. Alles verspekuliert, in Luft aufgelöst. Oder man hat seinen Job als Investmentbanker verloren und hortet nun die Restersparnisse, um wenigstens die Miete zu bezahlen zu können. Oder man fürchtet die noch kommende, wirkliche Katastrophe und hat all sein Vermögen in ein neutrales, unauffälliges Bankfach in der Schweiz deponiert, während für den alltäglichen Bedarf nur Wasser und Brot übrigbleiben.

Sprich, man hat kein Geld, um sich Fallout 3 zu kaufen. Oder man hat kein Geld, um sich eine fette DSL-Leitung zu leisten, um noch vor Silvester das Spiel herunterzuladen (die PC-Version ist mittlerweile auch im Netz). Oder man hat kein Geld für einen neuen Rechner. Oder eine Konsole plus adäquatem Flachbildschirm. Oder man hat nicht einmal das Geld, um sich Modding-Sets für die 360 zu kaufen, die als Zeugnis ehemals besserer Zeiten nun in der Ecke verstaubt. Tscha, was nun? Wie kann man den Drang nach Endzeit stillen? Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Nun, für den ganz kleinen Hunger kann man sich zum Beispiel mit Wasteland vergnügen. Hat mittlerweile 20 (!) Jahre auf dem Buckel und läuft auf jedem Bürorechner, der das Glück hatte, die New Economy überlebt zu haben.

Ok, es kann schon etwas mehr sein? Hmm, wie wäre es dann mit den drei FalloutSpielen, die es derzeit auf GOG.com für ein paar Dollar gibt? Schon gespielt? Oder auf Grund des derzeit fallenden Euros doch nicht mehr so billig wie noch vor einem Monat? Hmmm, mal schauen …

Ahh, wie wäre es denn mit „Desert Law„?


Echtzeit-Strategie auf Basis der bewährten Blitzkrieg-Engine.
Blitzkrieg 1 wohlgemerkt

Mit einer recht netten Hintergrundgeschichte. Und Heldeneinheiten, die auch desöfteren die mad-max’schen Fahrzeuge verlassen müssen. Und Comics, welche die Hintergrundgeschichte erzählen. Und sogar Rollenspielelementen. Und sogar mit einigem Spielspass, was mich persönlich ein wenig vom Hocker gehauen hat, weil ich diesem Machwerk aus russischer Produktion eigentlich GAR NICHTS zugetraut habe. Nein, ehrlich, jetzt ganz ohne Flachs und Juxerei. Desert Law ist gar nicht mal so übel! Hat zwar, als es vor zwei Jahren released wurde, keine Sau interessiert und wird auch wohl jetzt keine unkontrollierbaren Massen hysterischer Fanboys erzeugen, aber wer mal abseits des üblichen Mainstreams auf Tauchgang gehen möchte, der wird hier eine kleine Gerne-Perle finden.

Nein, ich bekomme kein Geld von der Berliner Games Company, um alte Release-Flopps anzupreisen. Ich bin selber gerade ein wenig erstaunt, welche feine Überraschung sich mir hier bietet.

Lustig ist übrigens auch, dass auf der Verpackung das übliche Gemähre von technischen Schutzmaßnahmen zu lesen ist, der Datenträger und die Spiel-Exe aber so DRM-frei sind wie ein frisch geborener Babypopo. Ach, liebe deutsche Publisher, die ihr eure Angst- und Paranoiazustände seit Jahrzehnten pflegt … kommt, lasst Euch einmal drücken! Traut Euch was! Gebt es doch öffentlich zu, wenn ihr auf diesen Scheissdreck verzichtet! 🙂

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Underdog.

12 Kommentare zu “Endzeit für arme Leute

  1. Cyberworm sagt:

    Du hast „The Fall – Last Days of Gaia Reloaded“ vergessen, welche auf der aktuellen PC Action drauf ist 😉

  2. Harzzach sagt:

    AHHHHHHHHHHHHHHH!Sry, aber The Fall hat damals mein CD-Laufwerk ausser Gefecht gesetzt. Frühe Form von Killer-Starforce. Ich bin vor lauter Warten auf das Ende der Datenträgerprüfung (während ein grell laut vor sich hin drehendes DVD-Laufwerk das Aufsuchen von solider Deckung nahelegte) kaum zum Spielen gekommen.Sprich, falls diese Heftbeilage ohne diesen Scheiss auskommt, dann sei sie herzlich in diesem Posting aufgenommen.

  3. Anonymous sagt:

    Du hast Burntime vergessen.http://en.wikipedia.org/wiki/Burntime

  4. Harzzach sagt:

    Ich weiß. Eigentlich wollte ich ja nur einen Artikel über Desert Law schreiben, aber irgendwie ist mir das alles aus dem Ruder gelaufen und ich habe 90% all der Titel nicht erwähnt, die mir vorhin durch den Kopf gegangen sind.Aber dafür gibt es ja Kommentare …

  5. Anonymous sagt:

    aber fallout bitte mit resolution patch!

  6. MasteRehm sagt:

    Die Überschrift ist so geil:“Endzeit für arme Leute „Hehe. Verdammt. Ich bin willig und will Geld ausgeben. Wo bleibt mein Fallout 3? Verdammi…Und „The Fall“ hat mich absolut enttäuscht. Dachte damals, dass es ein gutes Endzeitspiel ist, aber ich habe nach ca. 10 Stunden die Finger von dem Teil gelassen und nie wieder ausprobiert.Hab ich schon erwähnt, dass ich unbedingt Fallout 3 brauche? Verdammi…

  7. Zant sagt:

    Sorry, ich habe eine gute Internetleitung und kriminelle Energie … und bleibe beim modernen Fallout 😉

  8. Klingsor sagt:

    Zugegebnermaßen war die Vanilla-Version von The Fall grottenschlecht und eine der größten Enttäuschungen für mich in den letzten Jahren.Will aber mal eine Lanze für die Reloaded-Version brechen. Fast alle bugs beseitigt, eine Menge neuer Spielelemente hinzugefügt und somit allen Endzeit-RPG-Fans nur zu empfehlen.

  9. Svennö sagt:

    Wer jetzt keine PS2 kauft:http://www.golem.de/0810/63236.html

  10. Jig sagt:

    Find ich gut aktuelle Hypespiele mal mit Games ähnlicher Thematik zu kontrastieren. Gerade das bewirkt der Hype ja, dass man das Gefühl hat hier würde das Rad neu erfunden werden. Und man ist live dabei!Wenn man wieder ein paar alte Klassiker einlegt kühlt sich das ein bisschen ab und man kann wieder klarer auf das eigentliche Spiel schauen. So schnell kann man den Einsatz von geschätzten 20 eingesetzen Werbemillionen relativieren. Fühlt sich gut an ^^

  11. Aulbath sagt:

    Wer Wasteland sagt, muß auch Fountain of Dreams sagen.Aber vielleicht muß man Fallout 3 gar nicht haben: http://www.insertdisk2.de/?p=123

  12. Harzzach sagt:

    Ach, weisste … das ist Bethesda. Die machen seit Jahren ihr Ding und seit Jahren bestätigen kurze Einblicke in ihre Spiele, dass Bethesda und ich in Punkto Gamedesign grundsätzlich verschiedene Wege gehen.Und wenn ich Reviews lese, in denen etwas angefressen davon berichtet wird, dass man (mal wieder) dank des dynamischen Mitlevelns die Hauptquest ohne große Probleme in ein paar Stunden abfackeln kann … was soll ich mit so einem Spiel? Ist nicht mein Ding, danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s