Another(land) MMO

Im einem meiner unzähligen Bücherregale (zugegeben, meine Inneneinrichtung ist relativ bibliothekslastig) stehen vier dicke Schinken. Schöne Hardcover. Nix zum unterwegs im Zug lesen.

„Otherland“ von Tad Williams. Der ultimative Cyberpunk-Zyklus.
G R O S S A R T I G!

Diese Romane als Hintergrund nehmend, lässt dtp entertainment in Singapur ein MMO entwickeln. Steht zumindest hier. Auf Basis der handelsüblichen Unreal 3 -Engine. Wonach es aber nicht unbedingt aussieht … zumindest nicht auf den ersten Blick:


Ich weiß jetzt nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Projekt nicht das Licht der Releasewelt erblickt, ist hoch. Die Gefahr, dass es (mal wieder) an den eigenen Ansprüchen scheitert, ist hoch. Die Gefahr, dass sich, selbst wenn man das Große Release Riff und die Gameplay-Klippe erfolgreich umschifft, auf Grund des ungewöhnlichen Nicht-Fantasy-Szenarios keine Sau für das Spiel interessieren wird, ist hoch. Und die Gefahr, dass ein Scheitern des Projekts dtp in einen finanziellen Strudel reisst, der dafür sorgen könnte, dass ich nach Drakensang wieder knapp 12 Jahre auf das nächste DSA-Spiel warten muss, ist hoch.

Aber hey, no risk, no fun! 🙂

Wo habe ich jetzt nur den Koffer von gestern mit all dem Geld hin?

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in MMORPG, News.

19 Kommentare zu “Another(land) MMO

  1. dynamitrios sagt:

    Naja, viele Spieler (einschließlich mir) haben aber auch kein Bock mehr auf andauerndes Fantasysetting.Ein SF/Cyberpunkt MMORPG könnte das einschlagen wie eine Bombe *auf World of Starcraft hoff*

  2. Harzzach sagt:

    Naja, viele Spieler (einschließlich mir) haben aber auch kein Bock mehr auf andauerndes Fantasysetting.Nenne mir ein halbwegs erfolgreiches Nicht-Fantasy-MMO. Mir fällt auf die Schnelle keins ein.Und nein, Star Wars Galaxies zählt nicht. Das ist Star Wars! 🙂

  3. yuriika sagt:

    Da muss ich mal ganz schnell Neocron in den Raum werfen.Ach verdammt, du wolltest was halbwegs erfolgreiches. Hab ich wohl auf die schnelle überlesen :)Aber immerhin hält sich ReaKKtor mit dem Spiel schon viele Jahre über Wasser…Âber ach, ich darf gar nicht anfangen an NC zu denken, da werden die Augen feucht^^

  4. jupp sagt:

    Eve Online … imho bis heute eines der besten MMO`s am Markt. Und das wird auch noch lange Zeit so bleiben.

  5. tac sagt:

    „Otherland“ – und du hast die Bücher nur großartig genannt :-(. Naja, im Ernst, eine der besten SiFi-Serien, die es gibt. Jedem der sich für SiFI/Fantasy Literatur interessiert seien sie wärmstens ans Herz gelegt. Und macht einen großen Bogen um die Hörspielversion…

  6. Christian sagt:

    Ah Lesestoff!*notier*

  7. Martin sagt:

    Ja, lohnt sich wirklich. Otherland ist Klasse, habe die englische Ausgabe in 4 dicken Taschenbüchern.Steht bei mir gleichrangig mit der Hyperion-Saga von Dan Simmons und den "Song of Ice & Fire" Sachen von George R.R. Martin.

  8. Yuri sagt:

    Wollte ich auch endlich mal lesen. Haette ich nur die noetige Zeit [und natuerlich das Geld]…Aber ich meine sogar, auf Amazon gar keine verkauefliche Version mehr gefunden zu haben [oder wenn, dann so komisch einzeln verstueckelt]? Nicht, dass ich im Notfall nicht auch zu gebrauchten Buechern greifen wuerde. Aber naja.Was mich aber mal interessieren wuerde, ist der Schreibstil. Mir persoenlich bringt naemlich die tollste Geschichte nichts, wenn sie mies geschrieben ist. Und ich bin da mitunter waehlerisch [hab’s halt gerne einfach].

  9. Deagle sagt:

    Otherland ist gut, aber echt harter Tobak. Selten hab ich ein Buch gehabt wo ich mich über so weite Strecken regelrecht "durchkämpfen" musste bevor ich wieder das Gefühl hatte in einer "Story" zu sein, und nicht in einem unwichtigen Seitenstrang. Die Story ist streckenweise echt verwirrend, und ich glaube man hätte sie auf der Hälfte der Seiten unterbringen können (jetzt wird mich vermutlich einer zerreissen weil ja dann Charaktäre schlechter dargestellt wären oder so 🙂 ). Es gehört für mich auf jedenfall NICHT zu den Büchern die man flüssig "nebenher" lesen kann. Finden tut man das Ding bei Amazon hier:http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Denglish-books&field-keywords=otherland&x=21&y=14und ja, das sind 4 Teile a jeweils ca. 1000 Seiten.Damit man das einordnen kann:Ich lese eigentlich täglich, und mehrere 1000 Seiten sind eher ein Kaufgrund für mich als sonst was.@ SF MMORPG:Eve wurde ja schon genanntHGL … naja gibs nix mehr zu sagenAnarchy Online? (hab ich glaub nie getestet, wie issn das?)Nen Shadowrun game wäre noch was, ähnlich wie DSA wäre da die P&P Community als Mindestclientel vorhanden.GrußD.

  10. Harzzach sagt:

    Was mich aber mal interessieren wuerde, ist der Schreibstil.Kurz gesagt, ein exzellenter Erzähler. Wenn Du aber sicher gehen möchtest, Bücherei, eine gut bestückte Buchhandlung oder P2P werden Dir weiterhelfen können.Aber ich meine sogar, auf Amazon gar keine verkauefliche Version mehr gefunden zu habenDu hast nach „Otherland“ gesucht?

  11. John sagt:

    Nenne mir ein halbwegs erfolgreiches Nicht-Fantasy-MMOAnarchy Online war recht erfolgreich und auch gut zu seiner Zeit. Und natürlich Eve, wenn man MMO nicht mit „rumlaufen und Monster plätten“ gleichsetzt.Und ich schließe mich dem Votum für ein Shadowrun-MMO oder noch besser: Shadowrun-SP an. Aber FASA scheint ja zu denken, das beste, wozu die Lizenz gut ist ist ein drittklassiger FPS :(der ULTIMATIVE Cyberpunk-ZyklusNaja … Gibt es überhaupt andere reinrassige Cyberpunk-Zyklen? Mir fiele höchstens die Sprawl-Trilliogie von William Gibbson (aber ein Zyklus fängt ja erst dann an, wenn die -ogie Begriffe zu unhandlich werden) und natürlich die ganzen hervorragenden Bücher von Neal Stephenson ein.Was Otherland angeht: Ich habe es versucht. Aber es ist das übliche Problem zwischen mir und Tad Williams: Die Ideen sind klasse, das Setting ist originell aber beim Lesen komme ich mir vor, als hätte ich Nietzsche in der Hand. Nicht wegen der Länge – ich habe erst neulich wieder das Rad der Zeit in einer knappen Woche verschlungen in Vorbereitung auf A Memory of Light – sondern der langsame Aufbau, die verwirrenden Verästelungen etc. Jeder ist entgeistert wenn ich sage, dass ich Shadowmarch für das beste Werk von Williams halte.

  12. Yuri sagt:

    „Du hast nach „Otherland“ gesucht?“Okay, ich nehme alles zurueck. Es gab bloss nicht mehr die Version die ich wollte [also so eine 4-in-1-Loesung – andererseits ist die Idee vermutlich eh nicht so gut, da mir die meisten Buecher nicht gefallen und ich sie dann nicht weiterverfolge; will bloss immer schon im Vorfeld alles moeglichst komplett haben /laber]…“Wenn Du aber sicher gehen möchtest, Bücherei, eine gut bestückte Buchhandlung oder P2P werden Dir weiterhelfen können.“Die Buecherei in meinem Kaff hat nur zu Zeiten offen, wo ich nicht zu Hause bin 😦 Ausserdem befuerchte ich irgendwie, dass es das Buch dort nicht geben koennte. Aber da ich sowieso vorhatte, der frueher oder spaeter noch einen Besuch abzustatten, werd ich mal danach Ausschau halten.Buecher am PC lesen find ich hingegen doof… Kurzgeschichten geht ja noch, aber alles andere – meh.Ich werd jedenfalls bei Gelegenheit mal reinlesen; gut, dass ich dran erinnert wurde. Gibt einfach zu vieleinteressant erscheinende Buecher, um sich die alle zu merken.

  13. Deagle sagt:

    Ich bin mit so Worten wie „ultimativ“ lieber vorsichtig…Und wenn dann, sollte das ja wohl der „Neuromancer“ Trilogie gebühren, denn die hat das Genre (soweit ich das sehe) begründet. Das wäre dann übrigens der nächste Lesetip :)GrußD.

  14. Anonymous sagt:

    Wie jetzt?? Dachte es gibt doch schon ein Otherland-MMO, habe nur nie verstanden warum die das „Second Life“ genannt haben… *hihi* 😉 Nee im Ernst, die Otherland-Bücher sind schon ’ne feine Sache, Das Thema (ebenso wie Stargate) schreit ja geradezu nach einem Instanzen-MMO a la Guild Wars. Von so Sachen wie der „Hauswelt“, hätte ich gerne ein SpinOff. Allerdings hat sich mir beim Lesen schon hin und wieder der „och nö, nicht noch ’ne Welt“-Gedanke eingeschlichen. Andererseits wäre ich einer weiteren Instanz der „verdrehten“ Welten gegen Ende (glaub das war „Dodge City“) nicht abgeneingt gewesen. Das war in meinen Augen so wunderschön, schrecklich, surrealistisch, grausam. Alleine die kurze Stelle mit dem Klavierspieler im Saloon…, einfach traumhaft ecklig. Ups, ich hoffe Ihr haltet mich jetzt nicht für pervers! :)Und so als Lesetipp (ähnlicher Name, ähnlicher Inhalt, nur herrlich schräg): „Anderwelt“ von John Brosnan.Cephut

  15. Harzzach sagt:

    Ups, ich hoffe Ihr haltet mich jetzt nicht für pervers! :)Hier? In einem Killerspiele-Blog? Nein, keine Sorge 🙂

  16. tac sagt:

    Erst mal danke für die ganzen Buchtips. ;-)Zurück zum Thema: Nach der ersten Freude frage ich mich wie die das Buch umsetzen wollen. Wie wollen die die ganzen Welten integrieren oder werden das dann Adons? Oder kann man dann selber welche basteln? Gab es da nicht mal ein Spiel wo man zumindest Dungeons selber gestalten konnt und dann Online stellen konnte? Sind aber glaube ich pleite…

  17. Harzzach sagt:

    User Generated Content soll hier im Vordergrund stehen. Quasi, wie schon erwähnt wurde, ein Second Otherland Life 🙂

  18. Anonymous sagt:

    Nunja, wie das umzusetzen ist, wird doch in den Büchern selbst beschrieben! Wenn Du keinen „Earth Simulator“ im Keller hast, musst halt mit den etwas niedrigeren Einstellungen vorlieb nehmen. 😉 Hmmm. da fällt mir gerade ein… wie muss man sich den eigentlich einen LOTRO like „Lifetime Account“ bei einem „Otherland“ MMO vorstellen? Wird da einem einem per Email/Post ein Kelch/eine Giftspritze zugeschickt?Ich glaub ich nehm dann erstmal nur das Monatsabbo… :)@tacDas mit dem User created content war/ist (bin mir jetzt nicht sicher opbs da mal einen Relaunch gab) glaub „Ryzom“.Cephut

  19. jge sagt:

    An dem Projekt kann man nur scheitern: Otherland ist zu kompliziert für ein MMORPG. Jede der von den Helden betretenen Welten ist ja doch eine, die schon allein zum Bespielen taugen würde. Und dann ist ja der Reiz der Story, dass das Geschehen in der Virtuellen Welt mit dem in der echten zu tun hat. Das kann ich mir nicht so recht vorstellen, wenn es nicht in blödsinnige Dinge wie „Hol aus Xanadu das goldene Feuerzeug“ „Töte dreißig Käfer in der Käferwelt“ o.ä. rauslaufen soll. Und auch die grundsätzlich friedfertige Haltung der Helden würde nicht so recht zu einem MMORPG passen.Die Bücher: Guter Stil? Naja, ich würde sagen: unauffälliger Stil. Souverän erzählt. Die Sprache tritt hinter der Geschichte zurück. Das Beste, was ich letztens an Fantasy gelesen habe, war die First Law-Trilogie von Joe Abercrombie, mit „The blade itself“, „Before they are hanged“ und „Last argument of kings“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s