Space Sink

Wer kennt ihn nicht, diesen Moment dezenter Verwirrung, wenn man von glänzenden Reviews angestachelt, schnurstracks in den nächsten Laden rennt, nicht wenig Geld zurücklässt und dann etwas entgeistert plötzlich feststellen muss, dass sich das angepriesene und gelobhudelte Spiel als öde, verbuggte Grütze entpuppt? Oder wenn man ein Spiel als öde, verbuggte Grütze kennengelernt hat, nur um beim nachträglichen Lesen von Reviews mit dem Kopf zu schütteln und sich zu fragen, was denn hier für Substanzen eingenommen wurden, bzw. wieviel Geld und Köfferchen und Anzeigen-Deals diesmal geflossen sind?

Doch manchmal, ja, manchmal ist die Welt in Ordnung! Manchmal stellt man mit einer gewissen Genugtuung fest, dass sogar traditionelle Hype- und Hochjubel-Publikationen einen bestimmten Titel NICHT hypen und hochjubeln, sondern das werten, was tatsächlich vorliegt. Ob dies an selten vorkommender Objektivität liegt oder der Publisher in dem Falle einfach kein Interesse hat, sich mit gekauften Reviews einzudecken, sei mal dahingestellt.

Fakt ist auf jeden Fall, dass „Space Siege“ zumindest in der US-Presse die Wertungen bekommt, die es verdient. Ein derzeitiger Metascore von 60 bei Gamerankings und 61 bei Metacritic, was angesichts der seit Jahren gallopierenden Wertungsinflation nur eines bedeuten kann:

Also bietet die Demo einen guten Eindruck vom fertigen Spiel, war somit eine ehrliche Demo und damit das einzig positive, was zumindest ich über Space Siege sagen kann.

Mehr denn je gehe ich davon aus, dass wir spätestens zu Ende des Jahres von Sega und Chris Taylor wieder die üblichen Schuldzuweisungen hören werden, wenn Space Siege folgerichtig ein Flopp wird. Es sei denn, es finden sich genügend Leute, die vom Namen „xxx Siege“ angelockt, eine Art Dungeon Siege im Weltraum erwartend, freudig an der Kasse Geld rüberwachsen lassen. Wäre nicht das erste Mal, dass mit schönem Schein gutes Geld verdient werden kann.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News, Review.

8 Kommentare zu “Space Sink

  1. Terrance sagt:

    Die Grafik ist ja ganz nett, aber spätestens an der Stelle, wo ich den Typen in den Zug schmeiße und auf die nächsten Aliens warte, kommt der Punkt, wo ich denke: „Was mache ich hier eigentlich? Wenn ich die ganze Zeit rechts und links klicken will, dann kann ich auch Icons auf’m Desktop verschieben…“

  2. Harzzach sagt:

    In Space Siege wurde alles entfernt, was in den beiden DungeonSiege-Teilen noch Spass gemacht hat. Und für ein reines Actionspiel ist das Interface sowas von ungeeignet, dass man nur noch schreien könnte.Zum Glück ist der Kampf so simpel (Rechtsklick auf einen Gegner, bis dieser umfällt, ab und zwischen Nahkampf und Fernkampf wechseln, ab und an auf Fässer schiessen), dass es nicht so schlimm ist, wenn man auf Grund der massiv dämlichen Steuerung am besten einfach nur stehen bleibt, ballert, healt, via Hotkey Items automatisch aufsammelt und darauf wartet, bis alle Gegner tot sind.Lustig ist auch das Dodgen. Kann man nur in Laufrichtung auslösen und trotzdem wird man vom Gegner getroffen. Eines von vielen Features in diesem Spiel, die einfach nicht zu Ende durchdacht wurden.Ich habe keine Ahnung, was SS sein soll. Es hat nichts, was ein Rollenspiel auszeichnet. Viele Features sind nur angerissen, aber kaum durchdacht und konsequent umgesetzt. Für ein Actionspiel verwendet es ein grundfalsches Interface und ist vom Kampfsystem viel zu fade, um entsprechendes Action-Adrenalin aufzubauen. Was soll das? Wen will man damit erreichen? Oder konzentriert man sich bei GPG nur noch auf „Demigod“ und lässt mangels Ressourcen „Space Siege“ einfach ausdümpeln, anstatt es fertigzustellen, weil man zwangsweise bestimmte vertragliche Verpflichtungen einhalten muss?

  3. Frank sagt:

    Ich hab vor einiger Zeit mal auf Basis von verschiedenen Videos und Infoschnipseln meine (negative) Meinung im 4P-Forum zum Ausdruck gebracht. Hab auch ein wenig Schelte bezogen weil ich behauptet hab dass das nix mehr mit einem RPG zu tun hat (im Vergleich zu Baldurs Gate oder sogar Diablo), freut mich dass ich Recht behalten hab!Das Spiel hätte ganz nett für zwischendurch sein können, wenn man den letzten Schritt gemacht hätte und in Richtung Alien/Zombie Shooter gegangen wäre…. Aber so? Kein Geld von mir, nichtmal einen Download gibts dafür….BTW: Fängt Drakensang bei euch auch so elend zu ruckeln wenn man einen Dschinn beschwört?GrußFrank

  4. Harzzach sagt:

    BTW: Fängt Drakensang bei euch auch so elend zu ruckeln wenn man einen Dschinn beschwört?Habe ich noch nicht feststellen können. Ich muss aber nach ca. einer Stunde Spielzeit das Programm neu starten, weil es seit Ferdok irgendwo Memoryleaks gibt, welche die FPS so gerade noch tolerierbar, aber dennoch deutlich drücken. Vorher in Avestreu lief das alles sehr flüssig durch.Wie gesagt, ein Patch wäre nicht schlecht.

  5. Anonymous sagt:

    Warum haben sie bei Space Siege nicht einfach das Konzept von Dungeon Siege genommen und futuristisch umgestylt? Wäre doch nicht weiter schwer gewesen, nur bei den Partymitgliedern und Waffen/Zaubern (hier dann halt als Psi-Kräfte…) hätte man etwas die Phantasie anstrengen müssen.Tetz

  6. Harzzach sagt:

    Warum haben sie bei Space Siege nicht einfach das Konzept von Dungeon Siege genommen und futuristisch umgestylt?Weil man höchstwahrscheinlich dachte, man müsse das Gameplay entschlacken, einfacher und actionreicher machen, um das Spiel massenkompatibler zu machen. Wogegen im Grunde nichts einzuwenden ist. Nur hätte man das Gameplay auch konsequent nach dieser Prämisse gestalten müssen und nicht auf halbem Weg stehenbleiben dürfen.

  7. Anonymous sagt:

    Naja, Dungeon Siege war doch schon sehr einfach und zugänglich aufgebaut, da gab es doch in der Hinsicht nicht mehr viel zu verbessern.Wenn man dann aber die Party, das Klassen-/Stufensystem und den Loot weglässt, sollte man sich lieber gleich an Shadowgrounds orientieren, das ja auch auf seine Weise gut war.Tetz

  8. Harzzach sagt:

    Wenn man dann aber die Party, das Klassen-/Stufensystem und den Loot weglässt, sollte man sich lieber gleich an Shadowgrounds orientieren, das ja auch auf seine Weise gut war.Hehe, richtig. Und genau DAS liest man in so mancher Review, genau DAS denken die meisten Leute, wenn sie Space Siege spielen. Als astreiner Ballerspass wie Shadowgrounds hätte das perfekt funktioniert. Man hat jedoch auf halbem Weg aufgehört und das Ergebnis sitzt nun zwischen allen Stühlen und kann nichts richtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s