Im Weltall hört Dich niemand gähnen

Als vor einigen Jahren erste Meldungen von „Dungeon Siege“ die Runde machten, erbebte die Szene nur so von Hype und BOAHHH_EY!!! Angepriesen wahlweise als DER neue Diablo-Killer oder DIE kommende Rollenspielsensation, entpuppte sich das Spiel als zwar hübscher, netter und leicht bekömmlicher Metzel-Spass, doch weder konnte der Thron Diablos um auch nur wenige Nanometer bewegt werden, noch erstarrten Rollenspieler voll Ehrfurcht.

Als eine Weile später der zweite Teil sich anmachte, den Ring zu betreten, war die Begeisterung schon etwas abgekühlt, obwohl sich die Mannen um Chris Taylor durchaus bemüht hatten, dem simplen Metzel-Spass ein wenig mehr Komplexität und Substanz zu verleihen, was ihnen teilweise sogar gelungen war. „Dungeon Siege 2“ war alles andere als perfekt, bot trotz seiner Fehler dennoch so einige Stunden Spielspass.

Nun jedoch, nun schickt man sich bei Gas Powered Games an, um die Weiten des Alls mit haufenweise Schrott und glibbrigem Aliensabber zu füllen. Seit vorgestern gibt es die Demo zu „Space Siege„. Nein? Nicht mitbekommen? Oder ganz vergessen, dass es Space Siege überhaupt noch gibt oder gar nicht mitbekommen, dass es Space Siege überhaupt GIBT? Macht nix. Ging mir ähnlich. Es gibt nahezu keinen Hype um diesen Titel, kaum Berichterstattung und die Previews zu diesem Titel kann man fast an einer Hand abzählen.

Rein theoretisch, sollte, die oben beschriebene Reihe fortgesetzt, in umgekehrt proportionaler Abnahme des öffentlichen Interesses doch die Spielqualität steigen, nicht wahr?

Vielleicht! Vielleicht auch … eher nicht!

Denn nach dieser Demo gelüstet es mich nicht gerade nach Space Siege. Gut, könnte daran liegen, dass die Demo wiedermal kagge ist und man sich erneut das fertige Spiel anschauen muss.

Könnte auch daran liegen, dass sich die Framerate trotz optisch unspektakulärer Graphik (man könnte auch LANGWEILIG dazu sagen) mitunter sogar im einstelligen Bereich bewegt. Ich habe auch keine Ahnung, wofür hier Systemressourcen verbraten werden, denn auf max. Details ist die Optik nur unwesentlich von einem Setting auf mittleren Details zu unterscheiden. Nicht, dass ich eine Graphikhure wäre, aber wenn die Framrate schon in den Keller geht, will ich gefälligst auch den Grund dafür sehen.

Könnte auch daran liegen, dass ich alle Kämpfe in dieser Demo dadurch gewonnen habe, in dem ich einfach die rechte Maustaste gedrückt hielt und den Mauszeiger lange genug über jeden Gegner schweben liess, bis dieser tot war. Spannend ist was anderes.

Es könnte vielleicht daran liegen, dass Savegames nicht angelegt werden können, die entsprechende Option ist inaktiv. So lässt sich leider auch keine Aussage darüber treffen, was gespeichert wird und wo sich der Spieler nach dem Laden eines Speicherstandes wiederfindet. Auf Grund des Umstandes, dass man nach einem Bildschirmtod im nächstgelegenen ErsteHilfe-Raum respawnt, ist anzunehmen, dass dies beim Laden eines Savegames ähnlich sein könnte.

Es könnte auch am suboptimalen Kamera- und Keyboard-Layout liegen, um es höflich auszudrücken. Da sich Space Siege eher wie ein Action-Spiel anfühlt, wäre eine WASD-Steuerung des Chars und eine Kamerasteuerung nur mit der Maus besser. So ist das einzige Mittel der Fortbewegung der Linksklick, während WASD die Kamera dreht und zoomt. Ja, das kann man so machen. Aber es fühlt sich nicht richtig an. Ja, das war bei Dungeon Siege auch so, natürlich. Aber da konnte man das Spiel vor oder während eines Kampfes pausieren und sich neu einrichten. Das ist hier nicht möglich, so dass ich beim hektischen Versuch vor einem Feind zurückzuweichen (wenn man merkt, dass der Fernangriff besser wäre) ständig nur das Bild herein- und herauszoome. Space Siege ist nämlich kein Rollenspiel, sondern vom Gameplay ein astreines Action-Spiel, bei dem eine narrensichere, direkte Steuerung wichtig wäre.

Es könnte aber auch daran liegen, dass Space Siege mich auf Grund des Settings, des Interfaces, der Kameraperspektive, der aufrüstbaren Waffen, Item und des grundsätzlichen Spielgefühles sehr stark an „Shadowgrounds“ erinnert. Nur mit dem Unterschied, dass Shadowgrounds ein atmophärisch dichter und äusserst unterhaltsamer Ballerspass ist, bei dem so ziemlich alles gut zusammenpast, während Space Siege schlichtweg eine öde dahin dümpelnde Ansammlung einzelner Features ist, die kein Ganzes ergeben.

Fazit:
Meh! Öde, langweilig. Hat nix, was mich interessiert. Als das Ende der Demo erreicht war, mein erster spontanter Gedanke: „Ahh, endlich vorbei!“. Nicht schlecht im Sinne von verbugged oder unfertig. Einfach nur … meh! Nach dieser Demo ist in mir kein Wunsch nach mehr entstanden.

Prognose:
So im Dezember (oder früher) werden wir entweder von Sega oder von Chris Taylor wieder die übliche Klage wegen den bösen Raubkopierern hören, die daran Schuld haben, dass Space Siege eine derbe, kommerzielle Bauchlandung hingelegt hat.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Review.

11 Kommentare zu “Im Weltall hört Dich niemand gähnen

  1. t-bone sagt:

    Ohne das Spiel gespielt zu haben, rein von screenshots und reviews her – komplettes Einverständnis meinerseits bei Fazit und Prognose. Leider. Dungeons Siege hat mir damals noch gefallen.

  2. Harzzach sagt:

    Ohne das Spiel gespielt zu haben, rein von screenshots und reviews her …Zieh Dir trotzdem die Demo rein. Es soll auch Leute geben, denen Space Siege gefällt :)Aber Achtung: Erwarte wirklich kein Rollenspiel-Dungeon Siege im ScienceFiction-Gewand. SS spielt sich wie ein Action-Ballerspass a la Shadowgrounds oder Alien Vengeance. Nur unnötig komplizierter und weniger spassig.

  3. Terrance sagt:

    6420!!!Was das ist? Die Nr. meiner Drakensang CE. 😛

  4. philipp sagt:

    Ich hoff ja noch immer auf einen dritten Teil der Crusader-Serie, wenn ich den Screenshot so betrachte…

  5. Harzzach sagt:

    6420!!!Viel Spass! 🙂 Sag dann mal Bescheid, wie so is!Ich hoff ja noch immer auf einen dritten Teil der Crusader-Serie, wenn ich den Screenshot so betrachte…Ohja, Crusader war nett. AFAIK eines der ersten Spiele, wo man nicht nur die Umgebung kräftig demolieren, sondern auch nutzbringend(!) demolieren konnte.

  6. Terrance sagt:

    Ich kann dir schonmal einen ersten Eindruck geben, habe es jetzt knapp ’ne Stunde gespielt und die ersten Quests hinter mir.Ähm, ist dies wirklich ein deutsches Spiel? Ich kann es kaum glauben. Es sieht nett aus, die Anforderungen sind absolut in Ordnung und ich konnte eine Stunde spielen, ohne dass ich von Level 1 Wühlmäusen in der Luft zerrissen wurde.Und die Figuren! Der Schankwirt sieht aus wie ein Schankwirt, die Wachen sehen aus wie Wachen, der Jäger wie ein Jäger und die Straßenräuber sehen aus wie… Räuber Hotzenplotz! Ja, so mag ich das! Achja, und der Zauber sieht aus wie Gandalf… Die Figuren sind einfach realistisch und stimmig. Sie passen absolut in diese Welt.Das Anfangsdorf sieht wirklich sehr mittelalterlich aus, die Landschaften sind schön. Ein bißchen doof finde ich, dass die Vegetation nach ein paar hundert Metern aufhört und man das Gefühl hat, man blickt in eine Wüste. Apropos doof: die Kamerasteuerung nervt ein wenig, ist aber zu meistern.Das Kampfsystem ist das BG-typische „Monster anklicken“ und warten, bis es umfällt. Zwischendurch kann man in den Pausemodus wechseln, um seine Taktik zu ändern oder ähnliches.Alles in allem sehr nett und rund, finde ich. Aber wer kann sich schon auf meine Meinung verlassen, ich habe ja auch Hellgate: London bis zum Ende gespielt und war kurz davor zu subscriben…Oh, und um auf deinen Blogeintrag vor ein paar Tagen zurückzukommen: Das hier war ein Spontankauf, ich hab die CE nicht vorbestellt oder so. Eigentlich wollte ich mir Guitar Hero on Tour kaufen und hab dann Drakensang gesehen und einfach zugegriffen.

  7. Harzzach sagt:

    Ahhh, danke! Was für eine Hardware werkelt denn bei Dir, wenn man fragen darf? Bzw. wie sieht denn Drakensang in den verschiedenen Detailstufen aus? Ein Oblivion war ja unterhalb von Maximal kaum anzusehen, während ein Overlord sogar auf der kleinsten Detailstufe noch richtig was her machte …

  8. Terrance sagt:

    Ich habe einen Athlon 64 3200+, 1GB RAM und ne ATI X850Pro.Es gibt Niedrig, Mittel und Hoch für die Details und die beiden letzteren scheinen sich kaum zu unterscheiden. Bei Niedrig fehlt ein Teil der Umgebung (Gras, etc.), aber es gibt nicht den Oblivion-typischen Nebel nach 20 Metern. Man kann wirklich verdammt weit gucken. Ich kann auch in Hoch spielen, aber dann ruckelt es zwischendurch mal ein wenig (nicht viel). Ich werd wohl bei Mittel bleiben.Die Ladezeiten sind sehr angenehm kurz, vom Klick aufs Drakensang-Icon auf dem Desktop bis man im Spiel ist (Spielstand geladen) vergehen kaum 3 Minuten würde ich sagen.Die Beleuchtung find ich recht gut. Obwohl meine GraKa kein HDR kann, glänzen Waffen und Rüstungen sehr schön im Sonnenlicht. Die Texturen sind ein bißchen verwaschen, aber das ist okay.Ich kann wirklich kaum glauben, dass ich hier ein deutsches Spiel am Release-Tag spielen kann – ohne offensichtliche Probleme…

  9. Harzzach sagt:

    Ich kann wirklich kaum glauben, dass ich hier ein deutsches Spiel am Release-Tag spielen kann – ohne offensichtliche Probleme…Was in diesem Falle, so nehme ich an, wohl am Entwickler liegen wird, der meines Wissens sehr professionell zu Werke geht.Aber gut zu hören. Wenn es nicht so verdammt schawul wäre, würde ich vielleicht morgen noch einen Abstecher in den örtlichen Game-Shop machen.

  10. Mcfly sagt:

    "Ahh, endlich vorbei!" – Genau das dachte ich beim Dungeon Siege Abspann. Das letzte Viertel war eine öde Quälerei. Einzige Motivation: du hast dafür bezahlt und willst ein Game (zur Abwechslung) auch mal durchspielen. Ansonsten ein ganz netter Kloppmist ;)Damals als junger Spund war es viel einfacher die Spiele auch durchzuzocken. Wenn ich da z.B. an Turrican (OK. Schlechtes Beispiel weil es nur ein paar Stunden dauerte), Might & Magic, Amberstar, Ambermoon, Albion usw. denke. *schwärm*Schade daß man als "alter Sack" selten Zeit & Lust für diese Zeitfresser hat. Oder das Gedächtnis, um nach wochenlanger Pause wieder in die Story reinzufinden 😉

  11. Anonymous sagt:

    Schade, ein Dungeon Siege im Weltraum hätte mir eigentlich gefallen können… aber dann vielleicht doch besser zum alten Novasphere 13/Space Hack greifen?Und Shadowgrounds steht bei mir auch noch immer ungeöffnet im Regal, damals hatte mir die Demo sehr zugesagt. Also vielleicht das mal als nächstes (irgendwann wenn ich endlich mal Zeit habe…) installieren und Space Siege einfach vergessen.Tetz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s