Vorfreude mit King’s Bounty

Puhhhh, schlimm das. Wirklich! Und auch noch ein Russenspiel. Schrecklich!

Vorgestern musste ich unbedingt meiner Drakensang-Wuschigkeit Ausdruck verleihen. Heute ist es „Kings Bounty – The Legend„, welches mich zum Wechseln der Unterwäsche nötigt.

Kings Bounty, alter DOS-Klassiker, geistiger Vorgänger der Heroes of Might&Magic-Serie, ist vor einigen Jahre als IP, als Intellectual Property von wilden Kosakenhorden in den Osten entführt worden. Jedoch nicht, um dort als Sklave ein schnelles, jämmerliches Ende zu finden, sondern um wunderhübsch und rundumerneuert herausgeputzt zu werden.

Dass Russen etwas von rundenbasierten Strategiespielen verstehen, hat man angesichts von Titeln wie Etherlords, HoMM V, Massive Assault, Galactic Assault und Fantasy Wars ohne Zweifel feststellen können. Und da westliche Entwickler und Publisher eher schnell und leicht konsumierbare Actionreisser auf die Kundschaft loslassen … weil es die hiesige Kundschaft nunmal so haben möchte … habe ich mich mittlerweile auch mit dem deftigen Schwierigkeitsgrad typischer Russenspiele abgefunden. Bekommt man nicht schon während des Tutorials das Fell über die Ohren gezogen, so vermisst man spätestens kurz nach Beginn der Kampagne seinen Skalp. Ist der jedoch einmal weg, spielt es sich umso entspannter. Ich habe mich daran gewöhnt.

Und wegen all diesen wunderbaren, oben aufgelisteten Spielen weiß ich jetzt schon, wie sich die Neuauflage von Kings Bounty spielen wird. Herausfordernd, schwer, schweisstreibend, aber dennoch nie endgültig demotivierend, weil ich mir immer genügend Zeit und Muße zum Überlegen nehmen kann. Das angestrebte Releasedatum in der kommenden, zweiten Jahreshälfte macht es somit zum idealen Begleiter kalter, dunkler Winterabende, so die Klimaerwärmung nicht aufkreuzt und die Party platzen lässt.

Alleine wegen solcher Kleinode muss man sich keine Sorgen um die Zukunft des PCs als Spieleplattform machen. Ja, Kings Bounty ist ein typisches Nischenspiel. Für so alte Säcke wie mich, deren Reflexe angesichts aktueller Arcadespiele wie „World in Conflict“ nur ermattet die Flügel strecken können. Nicht ohne Grund hänge ich seit etlichen Monaten mitten in der NOD-Kampagne von C&C3 fest, weil es mir, ganz ehrlich, viel zu stressig wird! Aber es ist eine quicklebendige Nische, in der zumindest ich nur gesunde und kräftige Vertreter dieser Spezies sehe. Feini, freu mich schon drauf! 🙂

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Preview.

8 Kommentare zu “Vorfreude mit King’s Bounty

  1. Anonymous sagt:

    Yep das ist richtig,da wir beide in derselben Altersklasse „spielen“ kann ich das nur bestätigen. Ich möchte geruhsam also selbstentscheidend zocken und nicht von hektischen Echtzeitstratgietiteln überrannt werden. Wenn schon schwierig, dann bitte aus dem Spielablauf und nicht rein durch die Spielmechanik

  2. Harzzach sagt:

    Ich seh mich schon in zehn Jahren im Stadtpark sitzen und Schach spielen, weil dieses ganze Computergezumsel viel zu anstrengend geworden ist.Allerdings nicht mit Brett und Figuren, sondern mit dem DS und WiFi-Verbindung zum anderen alten Sack am Tisch gegenüber :)Dabei fällt mir ein … gibt es für den DS gute Schachspiele? *gemächlich Google anwerf*

  3. n8mahr sagt:

    ich stelle jetzt einmal eine behauptung auf : dass ihr „alten säcke“ keine lust mehr auf echtzeitstrategie habt, liegt nicht am alter, das liegt an den spielen.bin selbst auf der suche nach einem fordernden (und nicht nervenden!) titel. es gibt keinen im moment..bin 26, und mich nervt dieses -klicki schnelli- nur noch an. wenn einmal danebenklicken bzw nicht schnell genug klicken die mission scheitern lässt.. nein danke..

  4. Swen sagt:

    Ich hatte mal Chessmaster für den Original GameBoy. Hat mich durch etliche G/UvD und Wachdienste beim Bund gebracht. Müsste eigentlich auch auf dem DS laufen. Aber ich denke mal, davon wird es wohl eine neue Version geben. Immerhin gibt es da ja auch schon unzählige Teile für den PC.

  5. Danny sagt:

    Ich denke mal mit King’s Bounty und Heroes of Might and Magic Kingdoms ist dieses Jahr für den PC alles gerettet. Da gibt es dann auch keinen Grund mehr aufzurüsten. Man sich kann beruhigt zurücklehnen und über jede neue Prozessor- und Grafikkartengeneration den Kopf schütteln.

  6. Rolandist sagt:

    Es gibt übrigens ein Kings Bounty Remake für PocketPCs bzw. Windows Mobile Handys. Miese Grafik, aber glaubt mir, wer damit angefangen hat der spielt und spielt und spielt.Komisch daß manche noch so angestaubte Spielídeen immer wieder aufs Neue fesseln. Zuletzt ist mir das mal wieder gnadenlos bei „Pirates!“ für die PSP ergangen.

  7. josua sagt:

    Da bin ich mal gespannt, Zorngeister und Familienplanung… Vielleicht peppt das die gute alte Runden-strategie ja mal ein bißchen auf. Wenn nicht wäre auch nicht schlimm;) Werde es mir auf jeden Fall mal angucken….

  8. Halfnir sagt:

    Komisch daß manche noch so angestaubte Spielideen immer wieder aufs Neue fesseln.Das liegt daran, dass gute Spielideen in der Regel keinem Verfall unterliegen. Einzig UI, Grafik und andere technische Möglichkeiten lassen alte Spiele ALT aussehen. Das merkt man auch daran, dass Brettspiele in der Regel sehr lange Lebenszyklen haben haben und (solange die Spielidee und -umsetzung gut sind) auch nach Jahrzehnten (oder Jahrtausenden – wie bei Go, SChach, etc.) noch Spass machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s