Kloppen lassen …

Entgegen den offiziellen „Now Playing“-Verlautbarungen sitze ich nicht an „Ultima V – Lazarus„, dem DungeonSiege-Mod, welches den Klassiker Ultima 5 in neuem Gewand auferstehen lässt. Nein, stattdessen spiele ich seit zwei Tagen mit großem Vergnügen zum x-ten Male „Dungeon Siege„. Hängen geblieben, all die guten Vorsätze perdu, den niederen Trieben nachgegeben.

„Dungeon Siege“, erwartet und herbei gesehnt von vielen Rollenspiel-Fans, entpuppte sich vor fünf Jahren schnell als hohle Seifenblase, als falscher Fuffziger. Vermarktet und beworben als SP-Rollenspiel mit zusätzlichem Multiplayer-Part, entpuppte sich die SP-Kampagne als zwar hübsch anzusehende, aber im Grunde strunzelangweilige Dauer-Klopperei entlang eines Level- und Kartenschlauches, der in seiner extremen Linearität auch heute noch einzigartig ist:

Sorge Dich nicht darum, irgendwo eine Quest übersehen zu haben. Laufe einfach immer weiter geradeaus, bis das Questjournal aufblinkt. Dann hast es geschafft. Und wenn Du entgegen aller Wahrscheinlichkeit trotzdem eine Quest verpasst … mei, viel verpasst Du nicht, denn ausser einem veränderten Journaleintrag bekommst Du als Belohung für die Erfüllung einer Quest exakt … NICHTS! „Dungeon Siege“ war ein technisch perfekter Blender, dessen SP-Kampagne nur als Lückenfüller und XP-Sammelbecken für den Multiplayer-Part gedient hat. Dazu passte auch das ernüchternste Ende eines Rollenspieles, welches zumindest ich kenne …

Wir schreiben das Jahr 2002. Dieser jener hier Schreibende schlägt alle Warnungen seines Unterbewusstseins in den Wind, dass es dem morgigen Arbeitstag NICHT zuträglich ist, wenn man nachts um halb drei immer vor dem Rechner sitzt. Egal, Dungeon Siege muss zu Ende gespielt werden. Erstaunlich schnell fällt der Obermotz im finalen Kampf. Übermüdet, aber zufrieden warte ich auf eine fulminante Endesequenz, weil der Bildschiem schwarz wurde und die Festplatte plötzlich hochtourig zu arbeiten begann. Nach etwa einer Minute gespannten Wartens bekam ich dann einen schwarz-weißen Scroll-Text mit einigen Larifari-Texten zu sehen und der abschliessenden Aufforderung, doch bitte jetzt im Multiplayer-Part weiterzumachen.

WHAT THE FUCK?

„Enttäuscht“ beschreibt nicht einmal ansatzweise meine damalige Gefühlslage. Ich habe Dungeon Siege damals tief und fest gehasst. So richtig!

Trotzdem, dennoch …

… habe ich dieses Spiel seitdem immer wieder von neuem herausgekramt und zusammen mit dem Addon „Legends of Aranna“ rauf und runter gezockt. Weil, der Witz an Dungeon Siege ist nämlich, ich traue es kaum dies hier öffentlich zu zugeben …

… es gibt nichts besseres, wenn man einfach nur hübsch anzusehende Kämpfe und Örtlichkeiten ohne große eigene Anstrengung genießen will. Man muss ja gar nichts tun. Einfach nur die Tonnen gefundener Ausrüstung einigermaßen klug verteilen, sich hin und wieder Gedanken über die richtige Zusammensetzung der Party machen und ansonsten kann man sich entspannt zurücklehnen und die Algorithmen machen lassen. Passt schon. Kloppen lassen und sich mit Bier und Chips in den Sessel lümmeln. Rollenspiel für faule, alte Säcke!



Und es sieht immer noch richtig gut aus …

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Retro.

4 Kommentare zu “Kloppen lassen …

  1. Anonymous sagt:

    Ich habs 2 Mal angefangen und nie beendet, da mich schon nach einigen wenigen Stunden die Lust verlassen hat.Kann trotzdem verstehen, daß du jede Menge Spaß beim Spielen hattest, mir ging es bei anderen Spielen prinzipiell ähnlich.Manchmal möchte ich einfach ein wenig unkomplizierte Unterhaltung, aber eben nicht ganz so passiv wie beim Schauen eines Filmes.

  2. der Bene sagt:

    Haha 🙂 Schön zu lesen, dass dein Blog immernoch so unterhaltsam ist. Der Absatz mit dem Kloppen lassen und einfach die Umgebung geniessen, hat mir echt gefallen :DHab damals mit Dungeon Siege einfach aufgehört weil sich der Spielspaß nicht einstellen wollte. Hab mir wohl zu viel Mühe gegeben UND dafür auch noch nen Gegenwert erwartet.Falls unser hochgeschätzter Harzzach es noch nicht kennt, möchte ich hiermit Zero Punctuation, die wahrscheinlich schnellsten, unverschämtesten, ehrlichsten und damit auch lustigsten Spiele-Reviews empfohlen haben:http://preview.tinyurl.com/33rwvmZuerst gesehen im GEE-Magazin

  3. Fullstall sagt:

    OffTopickennt ihr den schon ;-)http://www.blimptv.net/mostpopularV1.html

  4. Atreyu sagt:

    Schonmal DS1 Multiplayer als Single Player gespielt? Nein?MACHEN! Und zwar auf Uträa!Das „levelschlauchige“ Gameplay aus dem SP-Hauptgame fällt hier komplett weg, die Welt ist wunderschön, gigantisch und frei begehbar! Und im Gegensatz zum 2er kann man hier den Multiplayer-Part als Host auch ohne LAN spielen. Monster und Quests hats auch zu genüge. Und JEDE Menge zu entdecken (Höllenlevel unter den WTC-like-Türmen und nochmal eins, wenn man alle Stadtsteine hat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s