Mir wird schlecht …

Heute vormittag die aktuelle Ausgabe der Gamestar aus dem Briefkasten gezogen. Im Gegensatz zur Werbeverkaufsveranstaltung der PC Games wagt man es hier zumindest hin und wieder Scheiss-Spiele auch als Scheiss-Spiele zu bezeichnen.

Aber die Gamestar und ihr so einigermaßen erträgliches Niveau ist heute nicht das Thema dieses Postings.

Nein, es geht um das Titelbild der Ausgabe 12/2007, welches Call of Duty 4 prominent featured.

Ein finster, bzw. cool (je nach Alter der Betrachters) dreinblickender, hochaufgerüsteter und waffenstarrender US-Marine, im Hintergrund ein flammendes Inferno. Unter dem Namen des Spieles steht folgendes: „Schockfaktor: hoch. Gänsehautfaktor: hoch. Adrenalinfaktor: sehr hoch. Begeisterungsfaktor: unglaublich.“

Ich will mich hier nicht als Moralapostel aufspielen, ich will auch niemandem vorschreiben, was er zu spielen hat oder nicht. Ich habe als kleiner Junge auch Filme wie zB. „Megaforce“ toll gefunden. Man sollte in das Titelbild auch nicht mehr hineininterpretieren als vorzufinden ist …

… aber ich bekomme mittlerweile das Kotzen, wenn ich sowas sehe!

Tag für Tag sterben dutzende Zivilisten und Soldaten im Irakkrieg und anderen Konflikten auf dieser Welt. In dem Moment, in dem ich diese Zeilen schreibe und in dem Moment, in dem sie gelesen werden. Und hier, in unserem sicheren und friedlichen Land wird ein Shooter, in dem US-Marines und britische Elite-Einheiten die Freuden moderner Waffentechnik irgendwelchen Terroristen nahebringen, als lustige Freizeitgestaltung deklariert, damit wir schnell in den Laden rennen und nach erfolgtem Konsum uns wieder brav in den weichen Sessel plumpsen lassen können.

Fassungslos ob der überhaupt nicht vorhandenen Distanz zu diesem Szenario war ich dann aber beim Fazit des Tests:

„Wir können gar nicht anders, als ehrlicherweise über dieses Spiel zu sagen, dass es ein Krieg ist, den wir lieben und führen, weil er ein guter – nein, ein fantastischer Zeitvertreib ist“

Ja, es ist nur ein Spiel.

Ich könnte trotzdem nicht soviel essen, wie ich kotzen müsste, wenn ich solche Zeilen lese!

Advertisements

12 Kommentare zu “Mir wird schlecht …

  1. Fullstall sagt:

    Oh, wie recht du hast !!!

  2. stefan sagt:

    ist der grimmig guckende mann vielleicht das cover von cod4?aber bei den kommentaren hast du natürlich recht, da fehlt die distanz, wenn der tester das spiel als „krieg“ bezeichnet.

  3. Harzzach sagt:

    Nope, das Cover der Verpackung hat aber das gleiche Thema. GI in voller Montur, Sturmangriff.Wie gesagt, mir geht es nicht um das Spiel. Ich kann sogar das Szenario mehr oder minder hinnehmen. Für mich persönlich nicht azeptabel, aber hey … wer möchte, der soll.Mir geht aber die Hutschnur hoch, wenn ich lese, dass Krieg ja was ganz feines ist. Ein Spiel kann was feines sein, sogar ein Spiel wie CoD4. Aber „Krieg“ ist nunmal Krieg. Vor allem, wenn dieser spezielle Krieg zur Zeit „in Echt“ geführt wird.

  4. Solneman sagt:

    ich kotze mit – eimerweise…

  5. Anonymous sagt:

    Es ist leider so, daß sich Weltkriegs-Shooter wie geschnitten Brot verkaufen (warum nur??). Und genau das wird hier bedient.

  6. Terrance sagt:

    CoD 4 ist aber kein Weltkriegs-Shooter, jedenfalls nicht direkt. Es geht um moderne Kriegstechnik und eigentlich ist es bloß übelste Propaganda.Aber dafür gut gemacht.

  7. Anonymous sagt:

    genau meine Meinung! Werbung für Krieg (egal für welchen) ist absolut inakzeptabel!!! Ich hoffe das in der „ Redaktion“ endlich mal wieder Hirn regnet. Übrigens danke für deinen Block, besser wie jedes Game mac!!!. Viele Grüße ZoltanPS: was gebe ich für deine Orthographie und Grammatik:-)

  8. Mr. Maison sagt:

    Zur Ehrenrettung der Gamestar muss man auch sagen das ebenfalls gesagt wird wie schrecklich authentisch das Spiel ist. Schrecklich in der Hinsicht das klar wird wie grausam jeglicher Krieg ist. Der Chefredakteur schreibt ergänzend ihm sei die Spielerfahrung schon zu intensiv.Ich möchte das Thema nicht schön reden. Aber wo kommt die Moral auf einmal her? In diesem Blog wurde schon über wieviele Shooter geschrieben…?! Oder vor kurzem über „Hooligans“. Ich muss als erstes immer an den Französischen Polizisten denken…

  9. Harzzach sagt:

    Die „Moral“ bezieht sich hier nicht auf die Wahl des Szenarios, sondern auf das marktschreierische Anpreisen eines Spieles mit diesem Szenario und die Review zu diesem Spiel, die nach meinem Geschmack zu wenig, bis überhaupt keine Distanz zum Geschehen aufzeigt.Nochmals, wer Spiele wie CoD4, Americas Army oder Hooligans gerne spielt, der darf und soll das gerne tun. Ich habe ja auch meine Freude am ersten Teil von SoF gehabt.Man sollte sich aber dennoch bewusst sein, dass im wirklichen Leben weder Hooligans, noch das blindwütige Abknallen irgendwelcher Terroristen etwas „tolles“ ist.In einem Testcheck-Video der Gamestar wurde letztes (?) Jahr zu einem Spiel namens „T72 – Balkans on fire!“ durchaus zu Recht gesagt, dass das Szenario (man spielt den jugoslavischen Bürgerkrieg auf Seiten der Serben) doch ein wenig geschmacklos sein.Man hat aber ÜBERHAUPT keine Probleme mit Spielen, in denen man auf Seiten des guten Westens im aktuell stattfindenden „War on Terror“ stellvertretend teilnehmen darf. Hier kommen dann nur Anmerkungen, dass das Spielerlebnis zu intensiv sei.Nochmals, ich möchte niemandem vorschreiben was er zu spielen hat. Aber bei bestimmten Szenarien geht mir das kommerzielle Anpreisen (!) eines solchen Spieles (und dazu gehört diese euphorische Review ohne jegliche Distanz in der Gamestar) gehörig auf den Sack, um es mal höflich zu umschreiben.

  10. Harzzach sagt:

    Zudem sei noch angemerkt, dass es einem Redakteur natürlich leicht fällt, einem Spiel, welches eh nicht so prickelnd ist (weder Hooligans, noch das erwähnte Jugoslavien-Spiel sind gute Vertreter ihres Genres) zusätzliche noch einige deutliche kritische Anmerkungen nachzuschicken.Kommt da jedoch ein multimediales Graphik- und Spielefeuerwerk wie Act of War oder eben Cod4 daher, so verschwinden alle kritischen Anmerkungen unter der Flut begeisterter Ausrufe.*blitz, blend, vorgauckel*

  11. Dirk sagt:

    Du meine Güte…wieso regen sich alle so auf?Krieg is schrecklich…na und? Keiner wird gezwungen das Spiel zu spielen…Es gibt derzeit Konflikte bei denen Menschen sterben das ist richtig. Und?Was können wir kleine Würstchen daran ändern?Nichts…garnichts.Also wieso aufregen?Denkt mal an die armen Kinder in Afrika die nichts zu essen haben wenn ihr das nächste mal fett bei McDoof essen geht oder euch mal wieder einen Döner hinter die Kiemen schiebt…

  12. Harzzach sagt:

    Dirk, ganz ehrlich … zu argumentieren, dass man eh nichts daran ändern kann und deswegen alles nicht so schlimm ist, ist mit Abstand das armseligste Gewäsch, welches man in diesem Zusammenhang von sich geben kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s