Peinlich, Kleinlich, Lächerlich!

ID und Valve hatten letzte Woche bekanntgegeben, dass man ab sofort via Steam alle ID-Spiele beziehen kann. Also … ALLE! Von Commander Keen, Wolfenstein 3D, über Heretic bis zum letzten Doom3-Addon. Das ist an sich eine nette Sache für Leute, die keine Probleme mit Steam haben, NICHT in Deutschland wohnen und sich für die alten ID-Klassiker interessieren.

Lobenswert ist hierbei, dass man, um die alten DOS-Spiele zum Laufen zu bekommen, dem Spiel „DOSBox“ beilegt.

Dumm ist hierbei, dass man „vergessen“ hat dem Paket die DOSBox-Credits und die üblichen GPL-Lizenzbestimmungen beizulegen, da DOSBox GPL-lizensiert ist. Ein klarer Verstoß gegen diese Lizenzbestimmungen und ein erneuter Beweis, dass kommerzielle Firmen zwar fuchsteufelswild dahinter her sind, wenn es um die Wahrung des eigenen „geistigen Eigentumes“ geht, sie aber ÜBERHAUPT keine Probleme damit haben, wenn es darum geht das „geistige Eigentum“ anderer zu verwenden, ohne sich an entsprechende Regeln zu halten.

Bei Valve wundert mich das jetzt nicht, aber im Falle von ID ist das wirklich peinlich, da man hier seit einiger Weile schon die Source-Codes von Doom bis Quake 3 unter der GPL-Lizenz zur Verfügung stellt.

Übrigens, solange ich eine deutsche IP verwende, bekomme ich im SteamShop latürnich nicht Wolfenstein 3D und Konsorten zu sehen. Abgesehen davon, dass ich nicht vorhabe diese Spiele zu kaufen (weil ich sie natürlich schon längst habe) und die Verwendung eines handelsüblichen P2P-Clients weder einen frustrierten 40-jährigen Bürger noch einen neugierigen 12-jährigen Schuljungen überfordert …

Hier weiß niemand zufällig, wie man seine IP maskiert?

Ich mag keine Zensur, keine Bevormundung, grundsätzlich nicht. Ich will mir ALLES anschauen und kaufen können, was ICH will! Ich will nicht als mündiger, volljähriger, 40 Jahre alter Bürger von einer Behörde „bemuttert“ werden, die vor Jahren angeblich zum Schutz der „Jugend“ hier meinte mir etwas vorenthalten zu müssen. Krätze!!

Zu diesem Thema übrigens eine, wie immer, sehr lesenswerte Kolumne von Jörg Luibl auf 4players.de, die letzte Woche anlässlich der Powerplay-TurningPoint-Beschlagnahme geschrieben wurde.

Update: Zwar wurden die fehlenden Dateien nun integriert, der fehlende Sourcecode der veränderten DOSBox-Exe (benötigt zum Aufruf die steam.dll) scheint aber weiterhin ein Verstoß gegen die GPL zu sein. Ferner beklagen sich laut Foren-Threads bei Valve und (!) Dosbox Leute über schlechte Perfomance vor allem von Heretic, was an schlampigen DOSBox-Settings liegen soll. Da man diese Settings in den Steam-Version jedoch nicht verändern kann, bekommen die Kunden neben einem illegalen Produkt auch noch ein höchst fehlerhaftes Produkt. So eine einfache Mail an die DOSBox-Entwickler im Vorfeld des Projektes war wohl nicht möglich. Vernünftiges testen scheinbar auch nicht. Peinlich Valve, peinlich ID! Das nächste Mal lasst ihr sowas nicht mehr den Praktikanten machen, ok? 🙂

Advertisements

9 Kommentare zu “Peinlich, Kleinlich, Lächerlich!

  1. Frank sagt:

    Achja, die „guten alten“ Hakenkreuze…. Bin in meinem Urlaub extra nach Holland gefahren um mir the Darkness zu kaufen. Der – ansonsten hervorragend ausgestattete – Gamedealer meines Vertrauens durfte ja schließlich keine unzensierte Version verkaufen. Warum? Weil irgendwo im Bonusmaterial (nichtmal im Spiel selbst!!) Hakenkreuze gezeichnet waren…. Lächerlich!!! Aber Indiana Jones läuft trotzdem um 20.15!!! Das soll mal einer verstehen….

  2. Benni sagt:

    Müsste man rein theoretisch zum Beisapiel über Tor machen, wenn man da einen englischen bzw. amerikanischen Torserver einträgt wird man wohl mit der IP auch bei Steam erscheinen und dann dürfte das kein Problem ergeben. Das diese Zensur (ja für mich ist das iene Zensur, dass ich mir nicht das ansehen/kaufen darf was ich möchte) hier betrieben wird kotzt mich immer wieder an. Nur bringt es nichts sich drüber aufzuregen oder nach Änderrungen zu verlangen, selbst wenn man Konkrete Ideen hat und sie dieser „Behörde“ mitteilt, denn die scheinen blind und taub zu sein.

  3. stefan sagt:

    jep, tor müsste funktionieren. habs jedenfalls geschafft pandora.com zum laufen zu bewegen. leider mit 3x zwischenladen in jedem song. aber ich hab gehört, dass tor verboten werden soll/ist aus den selben gründen wie das nutzen von ping und andere „hackertools“ bestraft werden soll/ist.

  4. stefan sagt:

    ah, sorry, scheint hier sowieso niemanden zu interessieren bei den ganzen h4k3nkr3uz3n..

  5. Joe sagt:

    Zitat:Bei der DOSBox-Version soll es sich jedoch um eine geänderte Fassung halten, die nur mit einer Steam-DLL läuft.Was die GPL zur Weitergabe veränderter Software sagt, hat man bei Valve/ID offenbar auch noch nicht kapiert. (Hint: Wo sind die Quelltexte der veränderten Fassung?)Das war kein Versehen, das war ein vorsätzlicher Copyright-Verstoß (der noch vertuscht werden sollte) und der hat laut GPL den Verlust aller Rechte zur Folge: Sprich Verbreitungs- und Nutzungsverbot. Die Autoren sollten das mit einem C&D-Letter ahnden.

  6. Volker sagt:

    Über VPN kann man sich problemlos den Shop unzensiert ansehen – beim Kaufen scheitert es aber daran, dass Valve bei der KK-Abfrage auch das Land (Anschrift muss identisch sein mit KK-Anschrift) und dann bei Deutschland eine Absage kommt. Ich denke aber mittelfristig wird Valve nicht auf den kaufkräftigen deutschen Markt verzichten wollen, die Diskussionen laufen bereits in den Steamforen …btw: Da das mein erster Kommentar hier ist – danke an Harzzach für die vielen interessanten Beiträge 🙂

  7. Harzzach sagt:

    Danke für die Tips! Das „Anschauen“ scheint also nicht so sehr das Problem zu sein, wie ich nun auch von einer Offline-Quelle erfahren habe. Bleibt nur, wie bereits korrekt bemerkt, das Bezahlen! Aber hey, solange ich nur wenige Stunden nach der Ausstrahlung eine Galactica-Folge in HD-Qualität via P2P bekomme, kann es mir im Grund egal sein, wenn iTunes mich nicht bezahlen lassen möchte.Noch zur GPL-Geschichte: Zwar wurden die erforderlichen Daten mittlerweile hinzugefügt, der Lizenzverstoß bleibt dennoch bestehen und die Sache mit der veränderten DOSBox-Exe ist ja auch nicht so ohne. Aber das sind ja nur so ein Haufen langhaarige Frickler ohne Geld und Rechtsabteilung. Mit denen kann man’s ja machen …

  8. Joe sagt:

    die Sache mit der veränderten DOSBox-Exe ist ja auch nicht so ohneEs geht dabei wahrscheinlich darum, daß die DOS-Spiele ohne Steam nicht laufen sollen. Solche Sachen werden von der GPL Version 3 deshalb ausdrücklich untersagt.Aber auch die GPL Version 2, unter der DOSBox steht, ist klar und deutlich. Veränderungen sind erlaubt, aber die Sourcen haben zur Verfügung zu stehen und das Linken mit Nicht-GPL-Modulen (STEAM.DLL) ist verboten.Deshalb ist die Darstellung mit dem »Versehen« auch Blödsinn, das war volle Absicht. Und die Rechte sind nach wie vor weg, Steam verbreitet also Raubkopien.

  9. Benni sagt:

    Nur wird das die Leute bei Valve wohl nicht wirklich kratzen, die werden eher irre lachen und weiter machen wie bisher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s