OhgottOhgottOhgottOhgott

Es gibt Dinge, die macht man nur, wenn man nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Nicht mehr so ganz Herr seiner Sinne ist man zum Beispiel dann, wenn man so gegen 01:00 Uhr nachts nach ca. sechs Bier und einem Absacker aus der Kneipe geworfen wird (weil selbige schliesst), noch einen kurzen Abstecher bei der Tanke macht und zwei Dosen Elephant-Bier für den Heimweg kauft. Entsprechend nicht mehr ganz so Herr meiner Sinne seiend, stand ich denn also vor der Wahl besinnungslos ins Bett zu sinken oder …

Es gibt Spiele, die sind einfach nur schlecht. Und es gibt Spiele, die sind so derart unglaublich fies übel, dass man im Grunde nur noch in Ehrfurcht vor diesem Machwerk erständern, äh, erstarren kann. Dazu zählt mit lichtjahreweitem Vorsprung „Lula 3D„!

Das ich mir heute nacht, weil ich nicht mehr so ganz Herr meiner Sinne war, zur „Brust“ genommen habe. Da lag nämlich noch so eine ungeöffnete PC Games herum. Auf dem Stapel all der anderen ungelesenen PC Games-Hefte. Die eben noch so lange im Briefkasten eintrudeln, bis das gekündigte Abo abgelaufen ist. „Lula 3d“ lag einer Ausgabe als Vollversion bei. Und als mein nicht mehr so ganz bei mir seiender Blick über diesen Stapel huschte … natürlich wollte ich das Spiel nur wegen der Dialoge und der Rätsel zocken, gar keine Frage.

Ein anderer Grund war, dass ich die Entwicklungsgeschichte dieses Machwerkes teilweise direkt mitverfolgen durfte. All die „kreativen“ Differenzen im Hintergrund, das Gezerre und Gemauschel, das stete Streben mit voller Absicht der Welt das denkbar schlechteste Spiel zu präsentieren. Und gestern Nacht war es dann soweit. Ich wollte mich selbst davon überzeugen, WIE schlecht Lula 3d nun wirklich war.

Auch wenn ich, kurz gesagt, volltrunken und mir nicht sicher war, ob die Bildunschärfe nun technisch so gewollt oder meinen nachlassenden Augenmuskeln zu zuschreiben waren, selbst in diesem Zustand spürte ich so allmählich eine gewisse Anspannung in mir aufbauen. Nein, nicht DIESE Anspannung, ihr Ferkel!

Vollkommen fassungslos starrte ich auf den Bildschirm und … und war geradezu entsetzt über die Abgründe, die sich mir hier auftaten. Nicht, dass ich ein spielerisches Highlight erwartet habe, dass Lula 3D aber sooooooo schlecht war, hat mich dann doch etwas überrascht. Im Nachhinein betrachtet ist es vielleicht sogar besser, dass der ursprüngliche Producer des Spieles in den Credits gar nicht mehr erwähnt wird. Pascal, damit willst Du wirklich nicht in Verbindung gebracht werden 😉

Lula 3d war also so über alle Maßen übel und unerträglich, dass ich als letzte Tat vor der endgültigen Besinnungslosigkeit noch das De-Installationsprogramm startete. Soviel Kontrolle und Beherrschung muss sein! Wie man schon bei Krawall vor einer Weile unter Beweis gestellt hatte: Man kann sich schlechte Spiele nicht schön saufen!

Nein, Screenshots gibt es nicht. Ich bringe es nicht fertig dieses Ding im nüchternen Zustand nochmal anzufassen. Stattdessen gibt es einen Screnshot aus einem Spiel, welches weit, weit über dem Niveau von Lula & Konsorten liegt. „Yume Miru Kusuri – A Drug That Makes You Dream„. Wenn schon Erotik und/oder PrOn in Spielen, dann bitte so.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Review.

6 Kommentare zu “OhgottOhgottOhgottOhgott

  1. Anonymous sagt:

    *Zustimm* Selbe PC-Irgendwas CD/DVD und dann auch noch nüchtern.Es gibt gar keine Steigerungsform des Wortes schlecht, die dieses Spiel auch nur halbwegs umschreibt.Ich frage mich in welchem Dschungel man Tiere findet die sowas programmieren / entwerfen, Menschen können das doch gar nicht sein. Mich wundert das da überhaupt jemand in den Credits steht, oder sind das etwas vieleicht Pseudonyme wie in den Filmen wo Stroh rumliegt.Ohgottohgottohgott, die verdrängten Erinnerungen kommen wieder hoch, ich muss jetzt erstman ne Runden weinen gehen

  2. Harzzach sagt:

    Ich frage mich in welchem Dschungel man Tiere findet die sowas programmieren / entwerfen,Eigentlich … eigentlich hätte das ein kleines, nettes, versautes, politisch höchst unkorrektes Adventure werden können. Wenn da nicht der Auftraggeber darauf bestanden hätte, dass man alles nach seinem, in dieser Hinsicht ziemlich üblen Ballermann-RTL2-Geschmack ausrichten müsste. Lula3D ist so leider zu einem Ego-Projekt verkommen, welches jeder Beschreibung spottet.Wäre das ein Film gewesen, die Credits würden min. zur Hälfte aus lauter Alan Smithees bestehen.http://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Smithee

  3. Anonymous sagt:

    *ARGL* Lula 3d…zu gut erinnere ich mich an jenen selbstzerstörerischen Übermut der mich das auf meine geheiligte Platte hat installieren lassen.Ein Spiel der Marke: – gesehen.- geweint..- gelöscht…Mal eine andere Frage, wo kann man als erwachsener (also alles offiziell mit altersnachweis und so) „YUME MIRU KUSURI – A Drug That Makes You Dream“ kaufen?Da nähert sich nämlich ein Geburtstach eines alten Anime (gern auch was nettes versautes… like Labyrinth of Flames)-Fans.

  4. Harzzach sagt:

    Sofern Du kein Japanisch kannst, bekommst Du solche Spiele in englischer Übersetzung bei http://www.peachprincess.com/. Bezahlung auch ohne Kreditkarte, Versand nach Übersee (Firmensitz ist San Diego) kein Problem.Ich habe zwar noch nicht nachgeschaut, aber eventuell bekommt man über http://yesasia.com auch einiges.

  5. Anonymous sagt:

    omochadreams.de dürfte das spiel auch besorgen können

  6. Atreyu sagt:

    Dann vergesst aber nicht die Klassiker wie „Paradise Heights“ oder „Fatal Relations“.Spielerischer Anspruch gleich 0, aber nette Geschichten mit schöner Musikuntermalung in Szene gesetzt. Toller Japan-Pr0n^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s