Es gibt noch Überraschungen

Nachdem ich mir bei all den Einleitungen zu den Retro-EgoShooter-Texten der letzten Zeit die literarische Freiheit nahm und sie im Rahmen eines archäologischen Forschungsprojektes ansiedelte, so habe ich jetzt aber wirklich etwas „entdeckt“.

In einer Ecke der Harzzach’schen Software-Krypta, in die ich (schön an Hand diverser Staubschichten und Insektenrückständen zu sehen *hust, spotz*) wohl in den letzten paar Jahren überhaupt nicht geschaut habe, entdeckte ich eine Spieleverpackung aus der Zeit, als Spieleverpackungen noch richtige Spieleverpackungen waren.

Groß (größer als die alten Eurobox-Formate), dick, Hochdruck, Klappcover. Geil! Und gefüllt war die Schachtel auch noch. Mit einem Bonus-Comic und dem Quake1-Addon „X-Men – Ravages of Apocalypse„. Zusätzlich war noch das Quake1-Addon „Malice“ enthalten. RoA hatte ich zwar in durchwachsener Erinnerung, aber Malice ist das mit Abstand beste Third-Party-Addon, welches ich jemals gesehen und gespielt hatte. Was diese Jungens vor knapp 10 Jahren aus der guten, alten Quake1-Engine herausgeholt haben, hat man zT. erst einige Jahre später in anderen Shootern gesehen. „Malice“ war und ist der helle Wahn!

Aber das ist es nicht, was ich letztendlich entdeckt habe …

Nein, denn als ich mit dem Gedanken spielte, um der alten Zeiten willen kurz wieder in Malice und RoA reinzuschauen, bekam ich plötzlich den X-Men-Erinnerungsflash. „X-Men“ zählten neben „Spiderman“ und „The Fantastic Four“ zu meinen absoluten Lieblingsserien in der Zeit, als ich mein knappes Taschengeld nahezu vollständig in den Kauf diverser Marvel-Comics aus dem Williams-Verlag gesteckt habe und ich mit meinem besten Schulfreund damals fast für immer gebrochen habe, weil wir uns über die Frage, ob Spiderman Batman im Zweikampf besiegen kann (er war DC-Fan, ich huldigte Marvel) fast selbst gegenseitig den Schädel eingeschlagen haben. Jaja, solche wichtigen Fragen beschäftigten uns damals 🙂

Und als ich also meinen Erinnerungen nachging, fiel mir doch ein … „Harzzach, Du hast doch da NOCH ein X-Men-Spiel!“. Richtig, stimmt.

X-Men Legends 2 – Rise of Apocalypse!

Hatte ich mir letztes Jahr impulskaufmäßig bei eBay für eine Handvoll Euro geholt. Weil ich im Zusammenhang mit diesem Spiel irgendwas von Rollenspiel in den Ohren hatte. X-Men als RPG? Geilo! Hatte ich aber nach nur wenigen Minuten wieder entsetzt de-installiert, weil das Interface am PC ohne Gamepad einfach nur gräßlich war. Also, wirklich gräßlich …

Doch ein verregnetes Pfingstwochenende, abgesagte Termine und plötzlich eine Menge Muße, sowie der besagte Erinnerungsflash ließen mich dann doch wieder zu der etwas angemackten DVD-Hülle greifen. Denn konditioniert von jetzt vielen Monaten fleissigen SNES-Rom-Zockens habe ich die Maus einfach ignoriert, beide Hände mit allen zehn Fingern locker gemacht (*knack, dehn*)und einfach losgespielt, ohne mich großartig daran zu stören, dass dieses Spiel wahrscheinlich auch mit Gamepad eine Ergonomie-Katastrophe wäre.

Und so nach drei Missionen und haufenweise Prügelei mit Magneto, Wolverine, Storm und Cyclops bin ich über alle Maßen erstaunt, wie unterhaltsam und vergnüglich das Teil eigentlich ist. Gut, „X-Men Legends 2“ ist kein Rollenspiel im klassischen Sinne. Es ist „nur“ eine Arcade-Bolzerei mit diversen RPG-Einsprengseln … aber es macht Spass! Durch die üblichen Meuten von Grunts. Mutanten und Villain-Fußfolk schneidet man unkompliziert wie ein heisses Messer durch die Butter, damit man für die Bosskämpfe entsprechend stark aufgelevelt ist, um diese Gegner mit Spezialkräften und Kombos in die Knie zu zwingen.

Ich bin … überrascht! Angenehm überrascht. Höchst angenehm überrascht! Ich glaube, das zocke ich jetzt durch und zu Ende 😉


Hmmm … interessant, wie Spielspass manchmal nur eine Frage der inneren Einstellung und des richtigen Momentes ist …

Advertisements

10 Kommentare zu “Es gibt noch Überraschungen

  1. Frank sagt:

    Ich glaube das war eins der Spiele die auf dem Baldurs Gate Dark Alliance Prinzip bestehen. Sagte mir gar nicht zu…. war irgendwie wie Diablo, nur noch weniger RPG….Hab übrigens damals (bei mir ist die große Comiczeit erst etwa 10 Jahre her :)) viel Spawn gelesen. Die Zeichnungen waren einfach schön düster und blutig…. :))) Fand die Story aber auch recht gut, selbst der Realfilm hat mir irgendwie gefallen.

  2. Harzzach sagt:

    Richtig. Das ist ein simples, arcadisches Actionspiel mit leichten RPG-Anleihen. Genau das, was ich gerade brauche. Vor allem, da bei Advanced Wars so langsam die Missionen richig Hirnschmalz erfordern und fast schon wieder in Arbeit ausarten :)Und Dir hat der Spawn-Film gefallen? Hmm, soll ja auch solche Leute geben 😉

  3. Frank sagt:

    Wenn man die Hintergrundstory zu Spawn im Kopf hat (und die schreckliche deutsche Synchro/Übersetzung außen vor lässt), ist der Film eigtl recht lustig. Zwar jetzt nichts was mir schlaflose Nächte bereiten würde, aber durchaus annehmbar. Außerdem find ich bis heute die Animation des Capes ziemlich cool 🙂

  4. Harzzach sagt:

    Ja, da hast Du Recht. Zumindest da hat man etwas von der Opulenz der Vorlage zu sehen bekommen.

  5. m.fehn sagt:

    Malice ist ganz groß. Habe auch extra noch Q1 installiert, um mir das ab und an wieder ansehen zu können. Allein das Hoverboard und die Kamera…Aber X-Men? Ui, ich weiß nicht. Spielst Du das auf Deutsch? »Und bleib unten!« — herrjemineh. :)Letztlich hast Du aber Recht mit der Stimmung und dem Moment. Gerade bei solchen Sachen wie RoA. Erwischt man das am richtigen Tag, hockt man stundenlang davor, am falschen Tag schmeißt man es aus dem Fenster.

  6. Harzzach sagt:

    RoA spiele ich auf Englisch. Wenn Patrick Stewart und andere Hollywood-Größen dem Spiel ihre Stimmen leihen, dann will ich wenigstens auch was davon haben 🙂

  7. Retro sagt:

    >>dass dieses Spiel wahrscheinlich auch mit Gamepad eine Ergonomie-Katastrophe wäre<< Dem "wäre" entnehme ich jetzt mal, dass Du nicht per Gamepad spielst. Wie dann, wenn Du die Maus ignorierst? Per Keyboard? Funktioniert das einigermassen annehmbar? Ich hab mir RoA nämlich aus dem erwähnten Gamepad-Muß für den NGC gekauft, nur leider musste ich mal wieder feststellen, dass ich Videospiele am TV einfach nicht ausstehen kann. Alles so verschwommen und undeutlich… Deshalb überlege ich, es mir nochmal für den PC zu holen, denn grundsätzlich schien es mir auch sehr nette FastFood-Kost zu sein.

  8. Harzzach sagt:

    Jepp, nur mit Tastatur. Im eigentlichen Spielgeschehen geht das einigermaßen, wenn man beide Hände links und rechts im WASD- und Nummernblock benutzt. Ist Gewöhnungssache, aber klappt ganz gut. Links zum Bewegen, rechts zum Kämpfen, wahlweise rechts oder links zur Auswahl der Spezialkräfte mit der „normalen“ Zahlenreihe oder über den Nummernblock. Zwar etwas kompliziert, aber dennoch gut lernbar.Die Krätze bekomme ich aber richtig heftig im Interface zu Inventory, Char-Übersicht und allem anderen. Ich weiß nicht, ob das speziell ein Problem der PC-Fassung ist oder weil ich die Tastatur benutze, aber immer wieder verschluckt das Spiel meine Eingaben und spult sie dann wenige Sekunden später nacheinander wieder ab, so dass das Auswahlfeld wild durch die Gegend springt und eine schelle und präzise Auswahl eines Items oder eines Menübefehls zur Geduldsprobe macht. Deswegen lasse ich die Ausrüstung, sowie das XP-Verteilen automatisch vom Spiel erledigen.Und zur Bildqualität: Ich habe vor einer Weile gesehen, wie man über eine TV-Karte die Konsole an den PC-Monitor angeschlossen hatte. Sah gar nicht so schlecht aus. So werde ich das vielleicht Endes des Jahres auch machen, da ich selbst seit ca. sieben Jahren TV-frei bin 🙂

  9. Retro sagt:

    Vielen Dank für die Erklärung.Mit der Idee, die Konsole an den Monitor anzuschliessen, hab ich auch schon mal kurz gespielt. Aber extra den Rechner hochfahren und laufen lassen, um mit der Konsole zu spielen? Ich weiss nicht. Andere Lösung kosten leider…Eingabe-„Lags“ irgendwelcher Art hab ich in den 1-2 h Spielen auf dem Gamecube nicht bemerkt…

  10. Anonymous sagt:

    danke für die schilderung. ich hab das spiel auch, und mir gings so ähnlich – habs aber noch nicht weiter gespielt, will es aber mal noch spielen. dein bericht ermutigt mich, gamepad habe ich auch. das spiel kann man zu zweit an einem pc spielen, es ist eins der wenigen koop-spiele an einem pc, für pc. das war u.a. mein kaufgrund. das fantasische 4 spiel bietet auch einen solchen koop.grüßeShuang li

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s